Jung von Matt :
Medien entdecken Viral "Supergeil" von Edeka

Selten schaffen es Kampagnen in die Schlagzeilen. Das Viral "Supergeil" von Edeka und Jung von Matt macht jetzt Medienkarriere. Und der Händler legt bald mit einem TV-Spot los.

Text: Ulrike App

Viele Medien berichten äußerst selten über Kampagnen. Wohl auch weil sie Angst haben, in Verdacht zu geraten, Schleichwerbung zu betreiben. So interessieren sich andere Medienhäuser selten für solche Meldungen, wie sie W&V Online am vergangenen Donnerstag brachte: "Edeka macht auf supergeil". In diesen Tagen macht das Viral "Supergeil" der Supermarktkette aber eine echte Medienkarriere: So veröffentlicht beispielsweise die "Bild" ein Interview mit Protagonist Friedrich Liechtenstein. "Ich werde sogar schon auf der Straße nach Autogrammen gefragt", gibt er dort zu Protokoll. Einige Tage zuvor hatte das Blatt bereits der im Clip vorkommenden "Super-Uschi" einen Artikel gewidmet. Nicht nur der Boulevard nimmt sich dem Thema an: Edeka schafft es sogar in den Wirtschaftsteil der "Süddeutschen Zeitung" oder zu "Handelsblatt Online". Und auch der englischsprachige Dienst "Business Insider" widmet sich dem Filmchen.

Das Edeka-Musikvideo kommt bei Youtube mittlerweile auf 2,7 Millionen Klicks (Stand 26. Februar). Auch die insgesamt sechs Grußfilmchen mit Liechtenstein sammeln jeweils mehrere Hunderttausend Views ein. Alle Werke finden sich in einem Edeka-Webspecials, erdacht von der Agentur Jung von Matt. Das Motto: "Super Markt. Super Marke. Supergeil". Der Händler promotet damit seine Eigenmarken. Dafür startet ab Montag Edeka auch noch einen ganz klassischen TV-Spot - der allerdings ohne Liechtenstein auskommt.

Das Lied "Supergeil" gibt es bereits seit einem Jahr, Liechtenstein hatte es mit "Der Tourist" aufgenommen. Der Hauptstädter hat für Edeka eine eigene Version kreiert. Nochmals für alle, die es geschafft haben "Supergeil" noch nicht zu sehen, die Supermarkt-Variante:

Und die ersten Parodien kursieren bei Youtube auch schon:


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.