Die Media-Saturn-Gruppe sieht sich - zurecht - als Opfer dieses Schmiergeldskandals. Nicht nur deshalb hält das Unternehmen an der breit angelegten, aber vielfach auch stark kritisierten neuen Media-Markt-Kampagne ("Das Ende des Preis-Irrsinns") unvermindert fest. Die Mega-Kampagne wird trotz der sich überschlagenden Ereignisse wie geplant weiterlaufen, wie W&V Online erfuhr. Bleibt zu hoffen, dass die Ermittlungen der Augsburger Staatsanwaltschaft nicht noch mehr Skandalstoff zu Tage befördern - damit die Marke Media-Markt wieder auf die Beine kommt und irgendwann auch wieder bessere Tage sehen wird.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.