Besonders Interesse an diesen Daten haben vor allem Entwickler von Spieleanwendungen. Ihnen stehen damit bessere Methoden zur Verfügung, um qualitativ hochwertige Nutzer zu gewinnen, die ideale User Experience zu verstehen und ein langfristiges Engagement und Umsatz zu gewährleisten.

Aber auch Markenartiklern, die vom Gaming-Boom profitieren wollen und daher gezielt hier schalten, nützt die neue Transparenz.

"Da Messung stets vor der Optimierung steht, haben wir zusammen mit Appsflyer die Initiative ergriffen, ein Produkt zu entwickeln, das Gaming-Marketern und Publishern hilft, die Effektivität von Werbekampagnen zu verstehen, die sie auf der Audience Network-Plattform durchführen. Wir wollen Spieleentwickler beim Aufbau nachhaltiger Geschäfte unterstützen und dies stellt eine weitere Gelegenheit dar, ihnen genaue, granulare Einblicke und das richtige Werkzeug zur Verfügung zu stellen, um ihr Geschäft auszubauen und zu verbessern", erläutert Mat Harris.

Ben Jeger, Managing Director Central Europe bei Appsflyer ergänzt: "Diese Partnerschaft bildet eine wichtige Grundlage für Marketingverantwortliche, insbesondere im Gaming-Bereich, um präzise Optimierungen durchzuführen. Diese Marketers können nun ihre vertrauenswürdigen Attributionsdaten nutzen, um hochqualitative Nutzer zu gewinnen und mit jedem ausgegebenen Dollar langfristig höhere Einnahmen zu erzielen."

Appsflyer betreut mit seinen Anwendungen in den Bereichen Mobile Attribution und Marketing Analytics um die 12.000 Marken und arbeitet mit mehr als 6.000 Technologiepartnern zusammen.



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".