EDDB ist seit 2015 Leadagentur für Netto. Die Agentur gestaltete die neuen Handwurfzettel und betreut das Unternehmen strategisch bei der Neupositionierung. In diesem Jahr werben Plakate und Großflächen für "Mehr Netto". 2017 folgt Bahnwerbung, außerdem rollen neu gestaltete Trucks auf den Straßen. Erstmals hat Netto außerdem eine externe PR-Agentur angeheuert. Public Link aus Berlin betreut seit April sämtliche PR-Aktivitäten auf dem deutschen Markt.

Aktuell arbeiten Netto und EDDB an einem neuen Regionalkonzept. Schon jetzt müssen alle Produkte, die mit dem Regionalsiegel gekennzeichnet sind, ihre Produktionsstätte im Netto-Einzugsgebiet haben. In Zukunft soll der lokale Ansatz noch verstärkt werden. Schon jetzt generiert Netto in Deutschland 30 Prozent seines FMCG-Umsatzes mit regionalen Produkten. 

Netto will so jährlich im Bestand um 1bis 1,5 Prozent wachsen. Eine Expansion über neue Läden könnte im Kernverbreitungsgebiet frühestens nach 18 Monaten wieder angegangen werden. Das jährliche Marketingbudget beläuft sich derzeit auf 12,5 Millionen Euro.

Ein Plakatmotiv.

Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.