Social Media bei Daimler :
Mercedes: Die besten Influencer Relations oder nichts

So sieht Pressearbeit der Zukunft aus: Mit ihrer neuen Online-Plattform "Mercedes me media" bedient die Automarke Influencer, Blogger und Medien.

Text: Jochen Kalka

- keine Kommentare

Tool für Multiplikatoren
Tool für Multiplikatoren

Jetzt wird jeder Influencer zum Regisseur. Bei jedem Event und jeder Rede von Daimler-Boss Dieter Zetsche wird live gestreamt. Dabei haben Blogger, Influencer und auch Journalisten die Möglichkeit, unter vier Kameras die eigene Perspektive zu wählen. In Echtzeit laufen Transkriptionstexte mit, die man sofort als wörtliches Zitat verwenden kann.

Ein Screenshot-Tool ermöglicht es zudem, Live-Fotos und 4-K-Qualität zu verwenden. Ähnlich wie es Apple mit dem iPhone anbietet, werden auch hier rund acht Sequenzen als Fotos gespeichert, parallel von allen vier Kameras, aus denen man sich dann das optimale Bild herauspicken kann.

Frei zugängliche Plattform

Die Online-Plattform, die heute schon on air ist, offiziell aber erst nächste Woche zur Frankfurter Automobilmesse IAA startet, ist frei zugänglich unter https://media.mercedes-benz.com. Wer sich registriert, kann sich einen eigenen Bereich einrichten, der dann über sämtliche Geräte, von Handy bis zum Laptop, zugänglich ist und der die individuell gespeicherten Inhalte aufbewahrt.

Man merkt den Mercedes-Kommunikatoren Bettina Fetzer und Tobias Müller an, wie stolz sie auf ihr Werk sind. Sie sprechen von einer "Bühne" im oberen Teil der Seite, die zum Auftakt drei Countdowns enthält zu Terminen, die sich per Klick in die eigenen Kalender übertragen lassen. Darunter folgt das "Magazin" mit News, gefolgt von der "Social Wall", in der die Blogosphäre eingebunden wird. Ein Wagnis. Denn hier gibt es keine Zensur. Kritik soll explizit zugelassen werden, lediglich Fakes werden korrigiert.

Den ersten Live-Auftritt kann man am kommenden Montag um 19.30 Uhr verfolgen. Doch es soll sich lohnen, schon vorher in den Bereich zu gehen. Mercedes hat sich für diese Premiere besonderes Filmmaterial ausgedacht, um das Multiplikatoren-Publikum zu bedienen. Jörg Howe, Leiter Globale Kommunikation Daimler, sagt: "Den Medien bieten wir damit eine große Erleichterung in der täglichen Arbeit." Mit Mercedes me media setze das Unternehme einen "neuen Standard" und "verschmelze die analoge und digitale Welt kommunikativ miteinander".


Autor:

Jochen Kalka, Chefredakteur
Jochen Kalka

ist jok. Und schon so lange Chefredakteur, dass er über fast jede Persönlichkeit der Branche eine Geschichte erzählen könnte. So drängt es ihn, stets selbst zu schreiben. Auf allen Kanälen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit