TV-Kampagne :
Merci schaltet in den Selfie-Modus

Dankbarkeit gegenüber lieben Kollegen und anderen Mitmenschen ist der Kern von Mercis Markenphilosophie. Die neuen Spots bringen aber einen frischen Dreh rein.

Text: Annette Mattgey

Drei TV-Spots bringen ab sofort die Markenphilosophie von Merci unters Volk. Wieder geht es darum, die Menschen zum häufigeren Dankesagen anzuregen. Die Filme sind eher sympathisch-fröhlich als rührselig-emotional und haben noch eine Besonderheit: Sie sehen aus, als ob sie der Schenkende selbst per Handy gedreht hat. 

"Es war uns wichtig, keine idealisierte Welt zu inszenieren", erläutert Jan Rexhausen, Geschäftsführer Kreation der Pahnke Markenmacherei, unter dessen Leitung die Spots für Storck entstanden. "Wir wollten alltägliche Momente aus dem Leben der Menschen zeigen, um die Zielgruppe sehr persönlich anzusprechen. Das hatten wir beim Casting und der Wortwahl immer vor Augen. So entstanden liebevolle kleine Momentaufnahmen, wie sie jederzeit irgendwo in Deutschland passieren könnten".

Die Regie lag bei Frank Nesemann, der u.a. schon für Mirapodo, Eon und Otto gearbeitet hat. Als Filmproduktion war Markenfilm an Bord.  

Das sind die drei neuen Spots:


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".