Microsoft :
MS Outlook-Kampagne: Deutsch NY zieht alle Register

Mit einer Menge Action, neuen Funktionen und mitreißender Musik startet Microsoft seine weltweite Outlook-Offensive. Im Mittelpunkt steht ein smartes Webmail-Programm. Beide Spots: hier.

Text: Susanne Herrmann

21. Feb. 2013

"Can't hold us" von Macklemore wird sich wohl in Kürze ganz weit oben in der Hitparade wiederfinden: Der Song ist nämlich der Turbo von Microsofts weltweiter Einführungskampagne von der New Yorker Agentur Deutsch für das neue Webmail-Outlook.com. Mit einer Menge Action, neuen Funktionen und eben der mitreißenden Musik von Ben Haggerty und Ryan Lewis bewirbt der Software-Riese vor allem die Funktionen und Social-Media-Qualitäten des Mail-Programms. Rasches Teilen, rasches Löschen stehen im Vordergrund. Damit Zeit bleibt für Spaß. Oder für einen neuen Job. Oder ein eigenes Luftkissenfahrzeug.

Ein 60- und ein 30-Sekünder werden nun eingesetzt, um die Googlemail-Konkurrenz zu pushen - unter anderem in Deutschland. Bei Microsoft in Redmond/USA, ist Dharmesh Mehta für das Outlook-Marketing zuständig. Bei Deutsch NY kümmern sich um die Kampagne Kreativchef Greg DiNoto, die CDs Paul Kekalos, Luke Hughett und Sean Lee sowie Texter Lee Tone. Produktion: Anonymous Content, Regie: Paul Cameron.

Mit Outlook.com ersetzt Microsoft den Dienst Hotmail. Seit 19. Februar ist das neue Programm nun nach der Testphase im Normalbetrieb. Seit dem Start der Testversion Ende Juli fand der Webmail-Dienst nach Microsoft-Angaben mehr als 60 Millionen Nutzer, Hotmail habe im vergangenen Sommer rund 300 Millionen Kunden gehabt, schreibt DPA. Googlemail hat nach Angaben des Konzerns mehr als 400 Millionen Benutzer. Die Hotmail-Konten werden nun in den kommenden Monaten automatisch übertragen. Neu bei Outlook.com ist, dass Online-Dienste wie Facebook, Twitter und Linkedin im Posteingang eingebunden werden können und Web-Apps der Office-Programme integriert sind.

Der 30-Sekünder:


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit