#ichkaufdasnicht :
Müllermilch: Shitstorm wegen Schoko-Design

Das Netzt fragt sich: Was hat sich Müllermilch dabei gedacht? Auf "leckeren Milch-Drinks" animieren halbnackte Frauen neckisch zum Kauf. Nur eine von ihnen ist dunkelhäutig, sie wirbt für die Sorte "Schokolade".

Text: Lisa Geiger

- 10 Kommentare

Das Netz läuft Sturm. Der Grund dafür ist die neue Kampagne von Müllermilch, für die das Unternehmen seine Milch-Drinks in der PET Flasche mit leicht bekleideten Damen schmückt. Im Pin-Up-Stil der 50er-Jahre räkeln die sich auf Kokosnüssen, Bananen und Vanille-Blüten. Dabei geizen sie so wenig mit ihren Reizen, dass es Müllermilch selbst wohl zu krass erschien, echte Models anzuheuern. Statt dessen greift die Marke, die zur Unternehmensgruppe Theo Müller gehört, auf die gezeichnete Variante zurück. Die passt besser zum Retro-Look und hat den "praktischen" Nebeneffekt, dass man es mit den Proportionen nicht so genau nehmen muss. Wenig überraschend ließ der Sexismusvorwurf nicht lange auf sich warten. Auf Facebook und Twitter beschweren sich Nutzer unter dem Hashtag #ichkaufdasnicht.

Der größte Aufreger: Ausgerechnet die einzige dunkelhäutige Dame wirbt für die Sorte "Schokolade" und schmiegt sich dafür an ein großes Stück der braunen Leckerei auf ihrem Schoß. Müllermilch selbst kann die Aufregung laut Stellungnahme gegenüber dem Handelsblatt nicht nachvollziehen.


10 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 16. November 2015

Ich habe auch erst gedacht: "Was ist denn das wieder für eine Aufregung!" ABER was mich dann doch störte, ist, daß die Art der Umsetzung keinesfalls an die Nostalgie und frivol-unschuldige Ästhetik von Retro-Pin-Ups anknüpft, sondern die Damen schlichtweg billig aussehen läßt. Daß sich eine Marke wie Müllermilch in der Qualität der Bildsprache einen solchen Fauxpas leistet, finde ich insofern durchaus im negativen Sinne bemerkenswert. Dem Meister der weihnachtlichen Retro-Anleihe, nämlich Coca-Cola, wäre das jedenfalls nicht passiert.

Anonymous User 13. November 2015

Schokomilch - dunkles Mädel, Vanille - helles Mädel. Wo ist das Problem? Schmeckt lecker, sieht lecker aus. Also ich versteh nicht, woher die ganze Aufregung kommt. #Müllergate #Milchskandal

Anonymous User 13. November 2015

Lächerlich. Kannste in anderen Ländern niemanden erzählen, über was wir Deutsche uns aufregen. Verständnisloses Schulternzucken wäre die Antwort.

Anonymous User 12. November 2015

Ich finde es lächerlich und als erwachsene, durchaus selbstbestimmte Frau beleidigend zu behaupten, das Pin-Up Bilder jeglicher Art irgendetwas mit meiner persönlichen Selbstbestimmung zu tun haben!
Als ich in den 80er Jahren mit meiner Lebensplanung begann habe ich mich trotz geringen Heckmecks was Werbung und co angeht niemals als Frau benachteiligt gefühlt. Die Ursache für dieses Selbstbewusstsein war meine Erziehung und die Ermutigung durch meine Familie. Rassismus und Unterdrückung entstehen nicht, weil Herr Müller hübsche Mädchen auf seine Milchfläschchen druckt, sondern weil Eltern zu faul sind ihre Kinder angemessen zu erziehen und ihnen ein vernünftiges Weltbild zu vermitteln.
Als ich klein war durfte man ein gewisses Produkt noch ungestraft als Kuss einer dukelhäutigen Ethnie beschreiben. Kein Kind in meiner Altersgruppe hat sich jemals was Böses bei gedacht. Jetzt soll das rassistisch sein... hat sich dadurch was verändert? Kaum. Das einzige was solche Trivialdiskussionen bewirken ist den Fokus von echten Problemen abzuziehen. Die Energien die einige Spinner für Gegenkampagnen aufwenden wäre in der Freiwillgenarbeit besser aufgehoben. Nur zur Information: wir haben dank der Unvernunft unser gedankenlosen Schefgutmenschin hunderte von Flüchtlingen hier die in Turnhallen hausen müssen die nie für die Unterbringung von Menschen (echten Menschen Leute! Keine gemalten Bildchen!) gedacht waren. Anstatt euch über so einen Mist aufzuregen solltet ihr euch lieber mal darum Gedanken machen.

Anonymous User 12. November 2015

In Zeiten von Flüchtlingen, Hungersnot, Krieg und Rassismus ist das mal ein echtes Problem.

Anonymous User 12. November 2015

Nur weil sich einige Menschen bei Twitter wieder empören, ist es ja nicht wirklich ein Skandal... finde die Umgestaltung nicht besonders kreativ, aber zumindest sind es nette Eyecatcher.
Die Leute, welche am lautesten auf Müller schimpfen, haben die Produkte vermutlich auch vorher nicht (aus diversen Gründen) nicht erworben. Für Müller also schlicht einiges an Aufmerksamkeit.

Anonymous User 12. November 2015

1996 brachte HARIBO die "PIN UPPIES" in einer Blechdose. Können Sie im Internet finden. Schöne Blechdose mit Pin-Up-Girls im "Nostalgie Look".
Müller macht heute nichts anderes. Wir sollten "die Kirche also im Dorf lassen".

Anonymous User 12. November 2015

Es sind auch noch kleinwüchsige nackte Frauen. Ich meine die Erdbeere, Schokolade und Nüsse sind viel zu groß für einen Menschen mit normalen Körpermaßen. Oh ich habe "normale Körpermaße" gesagt. Darf er das?

Anonymous User 12. November 2015

mir auch!
Hauptsache immer über alles und jeden meckern!

Anonymous User 12. November 2015

Diese Empörungskultur geht mir so was von auf die Nerven.

Diskutieren Sie mit