Neue Automarke Qoros bereitet Marktstart vor

Mit europäischem Know-How und deutschem Design bereitet die chinesische Automarke Qoros ihren Marktstart vor. Jetzt sucht das Unternehmen aus Shanghai Agenturen für den Markenaufbau - auch in Westeuropa.

Text: Rolf Schröter

Mit europäischem Know-How und deutschem Design bereitet die chinesische Automarke Qoros ihren Marktstart vor. Ende 2013 will das Joint-Venture-Unternehmen der Konzerne Chery (Shanghai) und Israel Corporation (Tel Aviv) das erste Fahrzeug auf die Märkte in China und Westeuropa bringen. Das berichtet W&V in der aktuellen Print-Ausgabe.

Geleitet wird das Unternehmen, das in Shanghai sitzt, von den früheren Volkswagen-Managern Guo Qian und Volker Steinwascher. Die Grundlagen der neu entstehenden Automarke hat Gert Hildebrand gelegt. Der frühere langjährige Chefdesigner der BMW-Marke Mini zeichnet nicht nur für das Karosseriedesign verantwortlich. Er hat auch das Markenzeichen entworfen - ein Q, den stilisierten Anfangsbuchstaben des Markennamens Qoros. Der Name steht lautmalerisch für das englische Wort chorus, zu deutsch Chor. Hildebrand leitet nicht nur das Designzentrum in Shanghai, sondern koordiniert auch das Entwickler-Team beim Zulieferer Magna Steyr im österreichischen Graz und überwacht den Modellbau in München. In der bayerischen Landeshauptstadt entstehen die Karosserieformen des chinesischen Nachwuchses.

Der erste Spross aus Shanghai wird ein Familienauto sein, voraussichtlich um die 15.000 Euro kosten und im Revier von VW Passat und Toyota Camry wildern. Das Thema Sicherheit ist für Qoros ein Muss. Erklärtes Ziel sind fünf Sterne im EuroNCAP, dem europäischen Crash-Test-Standard. Auf Dauer wird Qoros hierzulande vor allem den koreanischen Marken Druck machen, also Hyundai und Kia. Als nächsten Aufgaben stehten der Aufbau eines Händlernetzes und die Marketing-Kommunikation auf dem Plan.

Das Marketing leitet Stefano Villanti, ein Italiener, der vor seinem Einstieg bei Qoros für die Unternehmensberatung McKinsey gearbeitet hat. Für eine Kampagne zum Marktstart hält Villanti derzeit Ausschau nach einer Werbeagentur. Außerdem braucht Villanti Event-Agenturen und PR-Dienstleister für Europa. Derzeit arbeitet Qoros mit Love Creative zusammen, einer Kreativagentur aus Manchester, die unter anderem mit Nike und Piaggio im Geschäft ist. Die IPG-Agentur Futurebrand in Singapur berät Qoros beim Markenaufbau. Die kalifornische Apple-Agentur Frogdesign hat Input für die Bedienoberflächen im Innenraum geliefert.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.