Neue Händlerdetails

64 Prozent der Nutzer:innen suchen auf Pinterest Ideen, Produkte und Dienstleistungen, denen sie vertrauen können, sagt das Netzwerk. Damit sei Pinterest ein Ort, an dem Marken eine Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen und mit ihren Werten punkten können. 

Die neuen Händlerdetails von Pinterest sollen Marken helfen, ihre Geschichte zu erzählen. Sie sorgen außerdem dafür, dass die Beziehung zwischen Marken und Nutzer:innen gestärkt werden, indem Marken ihre Werte kommunizieren können. Dazu gehören zum Beispiel Werte wie umweltfreundlich, wohltätiges Engagement, verantwortungsvoll beschafft, persönliche Note und Inklusivität. Durch Präsentieren dieser Details können Händler eine bessere Verbindung zu Nutzer:innen aufbauen, die in Einklang mit ihren Werten shoppen möchten. 

Darüber hinaus hat Pinterest vor Kurzem das Verifizierte-Händler-Programm auf weitere Länder ausgeweitet, darunter Spanien, Italien, Österreich, Schweiz, Brasilien und Mexiko. Dadurch erweitert Pinterest seinen Marktplatz um erstklassige Händler und Produkte. Im Gegenzug für hochwertige Produkte, akkurate Metadaten, inspirierenden Content und angemessene Versand- und Rückgaberichtlinien erhalten Händler Mehrwert durch verbesserte Distribution, ein spezielles Badge für mehr Vertrauen sowie Conversion-Reporting und -Insights.

Idea Pin-Anzeigen mit bezahlten Partnerschaften, bessere Produktfilterung und Leitfaden für Händler 

Um Creator beim Aufbau ihres Business auf Pinterest weiter zu unterstützen, experimentiert Pinterest jetzt mit Idea Pin-Anzeigen mit bezahlten Partnerschaften. Dieses neue Anzeigenformat ermöglicht ausgewählten Werbetreibenden, Idea Pins von Creators zu bewerben, mit denen sie zusammenarbeiten.

So werden bezahlte Partnerschaften bei Pinterest gekennzeichnet.

So werden bezahlte Partnerschaften bei Pinterest gekennzeichnet.

Idea Pin-Anzeigen mit bezahlter Partnerschaft sollen Unternehmen ermöglichen, innerhalb der Communities reichweitenstarker Creator neue Zielgruppen zu erschließen. Sie können die Pins bei ihren eigenen Zielgruppen bewerben und die Performance auf der Anzeigenplattform von Pinterest messen. Da Nutzer:innen zu Pinterest kommen, um sich von ihren Lieblingsmarken und -Creatorn inspirieren zu lassen und zu shoppen, sind gute Anzeigen auf Pinterest nicht nur willkommen, sondern werden sogar erwartet, sagt die Plattform. Pinner können sich inspirierende Videos und Bilder ansehen und finden dann die schrittweise Anleitung in der Anzeige. Idea Pin-Anzeigen mit bezahlter Partnerschaft werden in diesen 15 Ländern in der Beta-Version veröffentlicht: USA, Vereinigtes Königreich, Irland, Kanada, Australien, Neuseeland, Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden, Brasilien und Mexiko. 

Bessere Produktfilter und automatisierte Budgetlösungen

Zusätzlich dazu führt Pinterest auch kleinere Änderungen ein, die die Nutzung existierender Tools für Händler effizienter und einfacher machen. Von besserer Produkt-Filterung über optimierte Messungen bis hin zu automatisierten Budgetlösungen. Ein neuer Leitfaden für die Optimierung des eigenen Feeds beinhaltet Best-Practice Beispiele für Händler und zeigt anschaulich, wie sie Reichweite und Relevanz erzielen können, um die Shopping-Performance zu verbessern. 



Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt die Diplom-Politologin beim Fotografieren und Kochen aus und bringt sich zudem Design und das Programmieren bei.