Katjes Fassin ist neben Haribo und Storck der drei größten Unternehmen im deutschen Zuckerwarenmarkt. Das Unternehmen verzichtet nach eigenen Angaben bei der Herstellung seiner Produkte auf tierische Gelatine und hat sein gesamtes Katjes-Sortiment in Deutschland auf vegetarisch umgestellt. Die Produkte werden lokal an drei Standorten in Deutschland produziert, seit 2020 arbeiten alle Standorte klimaneutral. 

Auch zu den Herausforderungen der Corona-Krise hat Katjes Stellung bezogen. Warum das gut war, hat W&V-Redakteur Conrad Breyer hier aufgeschrieben.



Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.