Lebensmittel :
Neue Pasta, neuer Markt: So wirbt Leo Burnett für Giovanni Ranas Pasta

Leo Burnett hat einen neuen Kunden: Giovanni Rana Pasta. Und zeigt, wie man mit Italien-Klischees in der Werbung auf angenehme Art und Weise spielen kann.

Text: Daniela Strasser

Giovanni Rana: Der Gründer der gleichnamigen Nudelmarke ist Aufmerksamkeit gewohnt: Der 78-jährige Italiener war sogar schon mal in einem Werbespot mit Marilyn Monroe zu sehen. Zwar nicht der echten, aber schon damals hat der Vollblutitaliener gezeigt, dass er selbst am besten als Testimonial für seine Marke taugt.

Jetzt soll Ranas Pasta in Deutschland berühmt werden. Der Zeitpunkt stimmt, frische Convenienceprodukte boomen im Handel. Rana Deutschland hat für die Einführung mit Leo Burnett eine neue Leadagentur beauftragt. Erstes Projekt: ein TV-Spot mit Giovanni Rana in der Hauptrolle. Der Spot arbeitet zwar mit Italien-Klischees, fällt allerdings im Gegensatz zu anderen dank Collagentechnik mit einer ungewöhnlichen Bildsprache auf. Als „Content“ bedient er sich der Gründungsgeschichte von Rana. Insgesamt: klug gedacht und schön verpackt. Macht den alten Giovanni gleich noch sympathischer.


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.