Personalie :
Neuer Geschäftsführer für Burger King Deutschland

Der Brasilianer Carlos Baron steigt bei Burger King Deutschland auf. Er ist unter anderem auch für das Marketing zuständig.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Burger King bekommt eine neue deutsche Spitze.
Burger King bekommt eine neue deutsche Spitze.

Burger King Deutschland hat einen Nachfolger für den scheidenden Andreas Bork gefunden. Ab dem 1. August soll der Brasilianer Carlos Baron Burger King Deutschland leiten, zusammen mit Lahsen Feddoul. Baron soll neben den Lieferketten, der Expansion sowie dem Franchise-Geschäft der Kette auch das Marketing verantworten. Er kommt aus dem eigenen Haus. Feddoul und Baron werden als gleichberechtigte Geschäftsführer das Unternehmen leiten, ersterer ist für das operative Geschäft der Restaurants verantwortlich.

Das deutsche Geschäft von Burger King ist in der Burger King Deutschland gebündelt, deren Hauptgesellschafter der Immobilienunternehmer Gregor Baum ist. Die GmbH sitzt neuerdings in Hannover. Bork hatte sieben Jahre lang die Deutschlandgeschäfte geführt und will nun nach dem erfolgten Umbau des Unternehmens eine berufliche Auszeit nehmen. Burger King hat eine starke Deustchalndexpansion angekündigt: Aus aktuell 700 Filialen sollen in den kommenden Jahren 1000 werden.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit