Brand Identity :
Neuer Volvic-Spot: Monumentale Zeitreise mit Vulkan

Mit einem monumentalen Spot, der vom Urknall bis in die Gegenwart reicht, bewirbt die Mineralwassermarke Volvic ihr neues Design. Die Kampagne setzt dem Vulkan, unter dem die Quelle entspringt, ein Denkmal. 

Text: Frauke Schobelt

- 7 Kommentare

Das Mineralwasser Volvic, eine Marke von Danone Waters, erhält ein neues Design. Dazu startet eine TV-Kampagne, die von zahlreichen PR- und Social-Media-Aktivitäten begleitet wird. Auch am PoS wird der neue Look umfassend beworben. Tenor: "Volvic bleibt unberührt. Alles andere wird anders!".

Ende August kommt der monumentale Spot auch in die Kinos. Mit vielen Special Effects setzt er dem Vulkan "Puy de Dome" in der französischen Avergne ein Denkmal, unter dem das Mineralwasser entspringt. Im Film erhält der Vulkan eine Stimme, er führt den Zuschauer vom Urknall und den Anfängen der Erde bis in die grüne Gegenwart. Als uralter Zeuge der Evolution, als Kulisse von historischen Schlachten, als "unsterbliche" Kraftquelle. Abgefüllt in Volvic-Flaschen, wie der Claim "Die Kraft ist in dir" suggeriert. Für die Kampagnengestaltung ist Y&R Paris verantwortlich, Y&R Frankfurt kümmert sich um die Adaption in Deutschland.

"Mit der neuen Brand Identity legen wir den Fokus auf das Wesentliche: Zum einen auf die Reinheit des natürlichen Mineralwassers, dass durch das transparente Label noch stärker in den Vordergrund gerückt wird, zum anderen auf unsere Herkunft, auf unseren Vulkan, der älter ist als die Menschheit", erklärt Frederic Haas, seit Anfang 2014 als Brandleader für die Dachmarke Volvic in Deutschland verantwortlich. Volvic sei als Mineralwasser etabliert, aber zu einem "sehr rationalen Produkt" geworden, so Haas. "Mit der Entwicklung der neuen Brand Identity war es unser Anspruch, Volvic mit Emotionen aufzuladen und in Zukunft wieder als Premium-Produkt zu platzieren." Das neue Design entwickelte Danone Waters mit Landor Paris.

Der Vulkan ist auf dem Etikett jeder Volvic-Flasche zu sehen. Das wird auch in Zukunft so sein, er rückt sogar noch mehr in den Vordergrund. Die alte ID war seit 2010 im Einsatz. Nun gebe es, so Haas, "eine moderne Interpretation des Herzens von Volvic, ohne Schnörkel, ohne Weichzeichner, aber mit einem Symbol, das die Natur rund um den Vulkan seit Jahren begleitet - dem Rotmilan".

Am PoS soll das Thema "Reinheit" durch ein bewusst puristisches Design für Aufmerksamkeit sorgen. In Social Media lädt Volvic zum "Treasure Hunting" ein. "Unsere Fans, die sich mit dem neuen Design fotografieren und das Bild auf unserer Facebook-Pinnwand oder auf Instagram mit dem Hashtag #Volvic 'Unendlich posten, können ein Jahr lang 'Volvic trinken bis zum Abwinken' gewinnen", so Haas. Parallel werden alle digitalen Auftritte relauncht. Auch auf Reaktionen von Bloggern auf das neue Design hofft die Marke. 

Die Mediastrategie verantwortet MEC München, außerdem arbeitet das Danone-Team in der Kommunikation mit Komm.Passion und der Digitalagentur Construktiv zusammen.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



7 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 14. August 2014

Du liebe Güte!

Das sieht aus, als hätte das Management auch mal nen Monumentalfilm drehen wollen. Hat im Eifer des Gefechts leider völlig vergessen, worum es geht und für wen man es macht.

Schon der Sprung von Vulkan (Feuer, Lava) zu Wasser ist schwierig. Von altem Gestein und der Filterwirkung sehe ich da wenig. (Dass der Vulkan in den Vogesen wirklich harmlos aussieht, stört auch keinen.)

Aber was haben schwertschwingende Männer und fliegende Saurier mit meinem Trinkwasser zu tun?
Das ständige Geraune von "ich bin... ich war... ich werde..." ist unerträglich - und vor allem so beliebig. Das könnte auch von einer Bank oder nem Reifenhersteller kommen.

Letzter Punkt: Zielgruppe. Ich vermute, das sind vor allem körperbewusste und eher wohlhabende Frauen jeden Alters, die gerne gesundes Wasser trinken. Was sollen die mit diesem Film?
Oder will sich Volvic umpositionieren und zeigen, dass auch harte Jungs besser Wasser trinken sollten, statt Energy-Drinks?!


Fazit:
Technisch sauber gemacht. Hätte ein sauberer Katastrophenfilm werden können.

Inhaltlich VÖLLIG am Thema vorbei, so schlecht habe ich Werbung schon lange nicht mehr gesehen.



NB @Les: In dem Film geht es tatsächlich im den Vulkan, nicht das Wasser.
Das Problem ist, dass Volvic Wasser verkauft, nicht Vulkane oder Abenteuerreisen.

Vermutlich könnte auch ein Autobauer den Vulkan nehmen, denn in Feuer der Erde entstand der Stahl, aus dem wir unsere unkaputtbaren Autos bauen! Einst war ich Stein und Feuer, jetzt bin ich Kraft und Bewegung!

Anonymous User 14. August 2014

Du liebe Güte!

Das sieht aus, als hätte das Management auch mal nen Monumentalfilm drehen wollen. Hat im Eifer des Gefechts leider völlig vergessen, worum es geht und für wen man es macht.

Schon der Sprung von Vulkan (Feuer, Lava) zu Wasser ist schwierig. Von altem Gestein und der Filterwirkung sehe ich da wenig. (Dass der Vulkan in den Vogesen wirklich harmlos aussieht, stört auch keinen.)

Aber was haben schwertschwingende Männer und fliegende Saurier mit meinem Trinkwasser zu tun?
Das ständige Geraune von "ich bin... ich war... ich werde..." ist unerträglich - und vor allem so beliebig. Das könnte auch von einer Bank oder nem Reifenhersteller kommen.

Letzter Punkt: Zielgruppe. Ich vermute, das sind vor allem körperbewusste und eher wohlhabende Frauen jeden Alters, die gerne gesundes Wasser trinken. Was sollen die mit diesem Film?
Oder will sich Volvic umpositionieren und zeigen, dass auch harte Jungs besser Wasser trinken sollten, statt Energy-Drinks?!


Fazit:
Technisch sauber gemacht. Hätte ein sauberer Katastrophenfilm werden können.

Inhaltlich VÖLLIG am Thema vorbei, so schlecht habe ich Werbung schon lange nicht mehr gesehen.



NB @Les: In dem Film geht es tatsächlich im den Vulkan, nicht das Wasser.
Das Problem ist, dass Volvic Wasser verkauft, nicht Vulkane oder Abenteuerreisen.

Vermutlich könnte auch ein Autobauer den Vulkan nehmen, denn in Feuer der Erde entstand der Stahl, aus dem wir unsere unkaputtbaren Autos bauen! Einst war ich Stein und Feuer, jetzt bin ich Kraft und Bewegung!

Anonymous User 13. August 2014

@Les: Das heißt, es handelt sich hier um eine Art Teaser und später geht es dann um Wasser? Und geht es dann später auch um die Reinheit des Wassers? Ermöglicht durch die Kraft des Vulkans?

Und wie verhält sich der neue Claim "Die Kraft ist in dir" dazu? Oder ist das gar kein Claim?

Für mich wirft das alles leider nur Fragen auf. Das klare Markenbild von früher ist weg. Schade.

Anonymous User 13. August 2014

Es geht bei dieser Werbung nicht um Wasser, sondern um den Vulkan.
Somit macht jeder Satz Sinn.
Der Vulkan übersteht die Zeit, Vulkane gibt es seit es die Erde gibt und nach einer der vielen Theorien waren Vulkane auch für die Entstehung des Lebens auf diesem Planeten verantwortlich.

Anonymous User 13. August 2014

Der Film irritiert mich. Den Vulkan zu thematisieren ist ja eine schöne Idee. Aber warum ist dann in Bild und Ton permanent "Kraft" im Fokus? Hätte es nicht um "Reinheit" gehen müssen? Wie auch das Flaschen jetzt (noch mehr) für "Reinheit" steht?

Anonymous User 12. August 2014

Sehr schade, dass so ein schöner Spot mit so 'nem doof-falschen Text verschmuddelt wird. "Ich bin stärker als Zeit" oder "Ich war schon immer da"? Nur zwei der unsinnigen Behauptungen. Wenn dem so wäre, wäre der gesamte Kosmos besiedelbar, überall immer Wasser und überhaupt. Ach. Lassen wir das lieber. So viele Logikfehler im Text. Schade.

Anonymous User 12. August 2014

Und was hat der Texter getrunken?

Diskutieren Sie mit