Markenrelaunch :
Neues Logo und neues Design für Fanta

Die Getränkemarke Fanta hat "den größten Markenrelaunch ihrer Geschichte" angestoßen. Den neuen Look und die "Twisted Bottle" bewerben in Österreich und der Schweiz die "Teen Marketing Officer".

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Neues Logo und neue Verpackung: Die neue Fanta (rechts) kommt im März zunächst in Österreich und der Schweiz auf den Markt.
Neues Logo und neue Verpackung: Die neue Fanta (rechts) kommt im März zunächst in Österreich und der Schweiz auf den Markt.

Neubeginn für einen Klassiker: Die Getränkemarke Fanta rollt nach und nach den "größten Markenrelaunch ihrer Geschichte" aus. In Italien, Polen, Rumänien, Serbien, Malta und Großbritannien kann man die Flaschen im neuen Look bereits kaufen. Nun folgt auch der deutschsprachige Raum, zunächst mit Österreich und Schweiz.

Neben dem neuen Logo fällt besonders das Verpackungsdesign ins Auge. Die asymmetrisch gedrehte "Twisted Bottle" wurde von der Designagentur Drink Works eigens für Fanta entwickelt und ersetzt die 2004 eingeführte "Splash-Bottle". Mit ihrem auffälligen Äußeren soll die verdrehte Verpackungsinnovation vor allem jüngere Käufer locken.

Das neue, eckigere Logo im Scherenschnitt-Look und eine angepasste Farbpalette entwickelte die Agentur Studio Koto. Auch am Inhalt hat die Marke gearbeitet. Die Limo kommt im März mit neuer Rezeptur und weniger Zucker auf den Markt.

Links: Das neue Logo. Rechts: Das bisherige Logo von Fanta.

Links: Das neue Logo. Rechts: Das bisherige Logo von Fanta.

"Der Auftritt wirkt frischer und zeitgemäßer", sagt Zaneta Ciganova, Fanta-Brandmanagerin bei Coca-Cola Österreich. "2017 schlagen wir in der ereignisreichen Geschichte von Fanta ein völlig neues Kapitel auf. Wir setzen überall neue Maßstäbe – bei Verpackung, Geschmack, Kommunikation und Sortiment."

"Spaß zum Durchdrehen" verspricht die integrierte Kampagne mit Werbung in TV, Outdoor, Social Media und Digital sowie Displays und Samplings am PoS. Im TV-Spot übernehmen die "Teen Marketing Officer" – die TMO - das Ruder bei Fanta.

"Wir spielen einerseits natürlich mit dem Wahn an Abkürzungen in der Berufswelt. Wir zeigen aber auch, wie es funktionieren kann, seine Zielgruppe zu erreichen, indem man ihnen einfach das Kommando überlässt", sagt Ciganova. Fanta erhöht mit diesem Spot den Werbedruck und steigert die Spendings um zehn Prozent.

Wann die neue Fanta in Deutschland in den Handel kommt, hat Coca-Cola noch nicht verraten. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit