Retail :
Neues Pop-Up-Store-Konzept am Airport München

Am Terminal 2 können Unternehmen künftig drei bis sechs Monate ihre Produkte präsentieren. Zum Auftakt raspelt die dänische Marke Lakrids ihr Gourmet-Süßholz.

Text: Manuela Pauker

Lakritz für Gourmets: ab sofort am Airport München.
Lakritz für Gourmets: ab sofort am Airport München.

Für Lakritz-Fans gibt es ab sofort einen Grund, am Flughafen München zu landen: Das dänische Label Lakrids by Johan Bülow hat jetzt am Terminal 2 des Airports einen neuen Pop-Up-Store eröffnet.

Dort, auf Ebene 04 im nicht-öffentlichen Bereich, wird täglich von 7.30 bis 21.00 Uhr Gourmetlakritz angeboten: Auf einer Verkaufsfläche von 16 Quadratmetern können sich Reisende mit den ausgefallenen Süßholz-Kreationen eindecken, darunter mit Passionsfrucht, karamellisierter "Dulce de Leche" oder Meersalz.

Variable Fläche, vorgefertigte Module

Hinter dem Pop-Up-Store steht ein neues Retail-Konzept in Terminal 2 am Flughafen München: Dort können Marken ihre Produkte auf einer variabel nutzbaren Fläche mit vorgefertigten Verkaufsmodulen drei bis sechs Monate lang präsentieren.

Philipp Ahrens, Leiter Centermanagement am Flughafen München: "Mit unserer neuen Pop-Up-Fläche geben wir Konzepten wie Lakrids die Chance, mit frischen Ideen und Produkten den Einstieg in den Retail-Markt Flughafen zu erleichtern."

Der zeitlich limitierte Store kann je nach Marke individuell angepasst werden – "eine kreative Spielwiese, um ihr Produkt aufmerksamkeitsstark zu inszenieren".


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde