Gleichzeitig versucht Otto, auch mit anderen Maßnahmen, die Retourenquote zu drücken, etwa mit der Optimierung der Artikelbeschreibungen und dem Einsatz genauerer Produktfotos.

"Erst die kommenden Monate werden jedoch zeigen, ob das momentane Umdenken in der Gesellschaft hin zu einem bewussteren Einkaufsverhalten Bestand hat. Es wird dann spannend sein, zu sehen, ob der aktuell rückläufige Trend bei den Retouren anhält", sagt Ackermann mit Blick auf die Zukunft.