In seiner Keynote nahm Gerhard Berssenbrügge, der Vorstandsvorsitzende der Nestle Deutschland AG, ebenfalls die Medien in die Pflicht. "Medien", so Berssenbrügge, "vernachlässigen ihre Wirkungsnachweispflicht. Vielleicht sogar, weil sie ahnen, dass ihre Leistung nicht den gewünschten Return bringt?" Gleichzeitig forderte er die Unternehmen auf, sich nicht einseitig nur auf Fakten zu konzentrieren, sondern auch der eigenen Intuition zu vertrauen und auch mal ein unternehmerisches Risiko einzugehen. So habe es beispielsweise zehn Jahre gebraucht, bis aus der Marke Nespresso eine erfolgreiche Marke geworden sei.