Die Agentur Keko wird weiterhin für Porsche tätig sein

Außerdem holt sich Porsche im Bereich "Decoupling", also dem Entkoppeln von kreativen und produktiven Aufgaben, Hilfe bei der United Digital Group und Chromedia. Im Mittelpunkt steht dabei, Foto-, Film- und Text-Assets zu adaptieren und zu lokalisieren.

Die Agentur Keko wird weiterhin für Porsche tätig sein und Bereiche der Marketingkommunikation verschiedener internationaler Tochtergesellschaften verantworten. Die Agentur unterstützt unter anderem Porsche Deutschland bei den Porsche Zentrum Marketing Services. Dabei handelt es sich um ein Full-Service-Agenturangebot zur Umsetzung lokaler Marketingmaßnahmen für die 88 deutschen Porsche Zentren. Sie ist zudem für die Tochtergesellschaften im Mittleren Osten sowie Asien-Pazifik und Großbritannien zuständig. Zusätzlich hat Keko kürzlich den Etat für die US-Initiative zum Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur "Electrify America" gewonnen.

Im kommenden Jahr startet die Marketingkommunikation mit dem schrittweisen Übergang zur neuen Aufstellung. Ab 2022 soll sie vollständig umgesetzt sein.



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".