Versicherung :
Porsche macht das Rasen sicher

Porsche bietet "situative Zusatzversicherungen, sofort verfügbar, auch für kurze Laufzeiten". Zum Beispiel ein Kasko-Schutz für die Rennstrecke.

Text: Rolf Schröter

Porsche versichert Tempoliebhaber.
Porsche versichert Tempoliebhaber.

Mal kurz auf die Rennstrecke, ein wenig heizen… Wer einen Porsche fährt, scheint solch abenteuerliche Gelüste häufiger zu haben. Immerhin bietet der Autobauer dafür nun ein neues Produkt an. Es heißt "Porsche Shield" und ist "genau auf die Bedürfnisse der Porsche-Kunden zugeschnitten", schwärmt das Unternehmen.

Hinter "Porsche Shield" verbirgt sich die Möglichkeit, Zusatzversicherungen per Smartphone-Wisch spontan zu buchen. Sofort verfügbar, für kurze Laufzeiten zwischen 24 Stunden und 28 Tagen. Zum Beispiel ein zusätzlicher Kasko-Schutz für die Rennstrecke, so Porsche.

Die Tarife beginnen bei rund sechs Euro pro Tag. So viel kostet ein Auslandsschutz für ein Fahrzeug. Aber auch ein zusätzlicher Fahrer oder private Probefahrten sind versicherbar. Die Versicherungsleistungen liefern die Zurich Versicherung Deutschland und die SV Sparkassen-Versicherung.

Porsche Shield ist als Sieger aus einem offenen Innovationswettbewerb von Porsche und der HHL Leipzig Graduate School of Management hervorgegangen. Studierende und Startups waren aufgerufen, Geschäftsideen für den Autokonzern im Bereich FinTech einzureichen. Porsche Shield entstand in Zusammenarbeit zwischen Porsche Financial Services, dem Startup Situative und Studenten – gemeinsam mit dem SpinLab, dem Inkubator der HHL Leipzig.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.