Aimee Arana sagt: "Da sich der weibliche Körper während einer Schwangerschaft täglich verändert, war es uns besonders wichtig, mit Frauen in unterschiedlichen Trimestern und auch nach der Geburt zusammenzuarbeiten. Die Erkenntnisse, die wir durch diesen Prozess erlangen konnten, sind für uns besonders wertvoll und spiegeln sich in den Produkten wider. Das Ergebnis ist eine Kollektion von Basics, bei denen die stützende Funktion und ein angenehmes Tragegefühl höchste Priorität haben. Hergestellt aus unseren hochtechnologischen Performance-Materialien, wurde jedes Kleidungsstück so konzipiert, dass es für jede Sportart einsetzbar ist, von Pilates über Krafttraining bis hin zu Tanzen. Wir sind sehr stolz auf die Kollektion und freuen uns darauf, diese nun endlich mit der Welt zu teilen."

Für Adidas ist die Kollektion nur der Einstieg. In Zukunft will die Marke mit langjährigen Partnern wie Stella McCartney an weiteren Bekleidungslinien arbeiten, um das Angebot für Schwangere zu erweitern.

Online ist die Maternity Collection bereits erhältlich, außerdem in der Adidas-App und im Einzelhandel. Um die Kollektion bekanntzumachen, setzt Adidas auf seine Social-Media-Kanäle. 

Adidas

Adidas



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".