"Spridd" :
Premiere für Ikea: Mode-Kollektion kommt im Frühjahr

Die Mode-Kollektion des schwedischen Möbelhauses hat mehr zu bieten als gelb und blau. Quietschbunt sind die Teile, die der britische Designer Kit Neale kreiert hat. Hier das erste Video.

Text: Annette Mattgey

Inspiriert von Elektro-Beats: Kleidung aus der Ikea "Spridd"-Kollektion.
Inspiriert von Elektro-Beats: Kleidung aus der Ikea "Spridd"-Kollektion.

Die Mode-Kollektion des schwedischen Möbelhauses Ikea hat mehr zu bieten als gelb und blau. Quietschbunt sind die Teile, die der britische Luxus-Designer Kit Neale kreiert hat. Die "Spridd-Kollektion" ist in Australien schon jetzt erhältlich, ab Februar 2017 kommt sie nach Europa.

Ikea bezeichnet die Teile als "Must-haves im Druckdesign für den Nomaden von heute". Neale hat sich dabei von der Jugendkultur und ihrer Musik inspirieren lassen. Zu je einem Drittel mischen Elektro/Rave (kaleidoskopisch-bunt), 90er-Jahre-Hiphop (leuchtende, klare Farben) und Grunge (schwarz-weiß) mit. Da der Lebensstil von heute sehr mobil sei, habe er - neben Bekleidung - Boxen und Taschen entworfen, in die man schnell alles verstauen kann. Auch ein Camping-Zelt und Festival-Zubehör wie Tassen, Thermo-Becher und Schüsseln gehören zur Kollektion.

Für Ikea ist es nicht der erste Ausflug ins Mode-Business. Schon vor einem Jahr präsentierten die Schweden eine Reihe von Wohn-Accessoires auf der Mailänder Fashion Week. "Wir können eine Menge von den Designern und der Modeindustrie allgemein lernen", sagte damals Henrik Most, der für diese Kollektion bei Ikea verantwortlich war.   

Das Ergebnis ist ab sofort zu sehen.

Hier das Video zur Kollektion:

Was der Designer Kit Neale über seine Arbeit sagt:


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.