Reckitt Benckiser bewirbt Schmerztabletten für Jugendliche

Reckitt Benckiser hat unter der Dachmarke Nurofen ein Schmerzmittel speziell für Jugendliche konzipiert. Die Einführung wird in TV und Print beworben.

Text: Frauke Schobelt

Der Konzern Reckitt Benckiser, Mannheim, hat unter der Dachmarke Nurofen ein Schmerzmittel speziell für Jugendliche konzipiert. Die Nurofen 200 mg Schmelztabletten mit Ibuprofen sollen bei Kopf-, Regel- und Wachstumsschmerzen helfen, die 11- bis 17-Jährigen besonders häufig Probleme verursachten. Die Dosierung sei speziell auf die Kids abgestimmt, wenn Schmerz- und Fiebersäfte für Kinder nicht mehr ausreichten, so der Konzern.

Die Einführung von Nurofen wird durch eine massive Medienkampagne in TV und Print unterstützt. Verantwortlich für die Kreation von Printanzeigen in PTA-, Fach- und Publikumstiteln ist die Stuttgarter Agentur Schmittgall. Geschäftsleiter Wolf Stroetmann ist sich sicher, „dass Nurofen speziell für Jugendliche auf eine große Empfehlungsbereitschaft bei Apothekern und PTAs treffen wird, da für die Zielgruppe 'Jugend' bisher am Markt kein adäquates Schmerzmittel für die Selbstmedikation im Fokus steht.“


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.