TV-Spots :
Redcoon-Kampagne: "So viel billig gab's noch nie"

Redcoon hat seine angekündigte TV-Kampagne gestartet: mit den billigsten Mädchen, die der Onlinehändler auftreiben konnte. Film ab!

Text: Markus Weber

- 5 Kommentare

"Boah, siehst du heute billig aus!" - für die Busenwunder Gina-Lisa Lohfink, Micaela Schäfer, Jordan Carver und die Gewinnerin des "Bild.de"-Castings Sandra Lang ist dies das schönste Kompliment, das man ihnen machen kann.

Und für den Online-Elektronikhändler Redcoon.de natürlich auch, wirbt er doch unter dem Motto "So viel billig gab's noch nie" mit der Kampagne für seine große Elektronikauswahl im Netz.

Dass Redcoon und die betreuende Agentur Serviceplan wirklich nur die billigsten Mädchen engagiert haben, die sie kriegen konnten, zeigt die Tatsache, dass die ursprünglich gebuchte Liliana Matthäus am Ende doch noch absagte - und durch Jordan Carver ersetzt wurde.

Laut Liliana-Matthäus-Manager Ato C. Yankah von der Agentur A-Lyst erfolgte die Absage zwar aus terminlichen Gründen. Dennoch sei er am Ende nicht ganz traurig darüber: Sieht er seine Mandantin doch in einer wesentlich gehobeneren Liga spielen als die It-Girls, für die sich Redcoon sonst so entschieden hat.

Nur das Allerbilligste ist für Redcoon eben billig genug. Von den Werbeinvestitionen einmal abgesehen: Die zur Media-Saturn-Gruppe gehörende Marke steckt einen achtstelligen Betrag in die Mega-Kampagne.

Gedreht wurden die Spots von Mr. Bob Films auf Mallorca. Regie führte Sven Bollinger.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



5 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 14. November 2012

Bedauerliches Niveau in der deutschen Werbegeschichte.

Bedauerliches Niveau, dass sich auf die konsumierende Gesellschaft auswirken wird.

Bedauerliches Niveau für einen Onlinehändler, den ich persönlich nun boykottieren werde.

Werbung hat heute keine Verantwortung mehr. Jetzt wird es langsam Zeit für den Wendepunkt...

Anonymous User 13. November 2012

...unterste Ebene der Bedüfnispyramide. Ich find es wirklich nicht lustig, eher primitiv - aber na ja eben die unterste Ebene. Ach nee is ja nich so gemeint - is ja witzig- oder eher nich - weiß ich nich bin ja auch blond und vollbusig - als weiblich und eher billig oder nich und ein bissel blöd ??? Muss ja gut sein, is von Serviceplan oder eher nich ? Weiß nich bin ja blond und blöd. Ironie Ende

Anonymous User 13. November 2012

So viel BILLIG gab's wirklich noch nie und wird's hoffentlich auch nie wieder geben. Wen das aktivieren soll ist mir unklar. Bin dann mal auf die ersten Ergebnisse gespannt...

Anonymous User 13. November 2012

Unterste Schublade. Die Mädlz schreckt offen&bar nicht, wie man ihren blanken Nichtsnutz nach unten steigern kann, je offen desto bar. Wenn Testimonials jemals glaubwürdig waren, aber nackte Haut in Verbindung mit Elektronik ist an sich schon unterirdisch dumm im Ansatz...oder die Leser, die hautlechzend zu redlightcoon rennen?

Anonymous User 13. November 2012

sehr billig

Diskutieren Sie mit