Konsumenten entscheiden :
Rewe-Kunden wollen 30 Prozent weniger Zucker

Wieviel Zucker soll in den Schokopudding? Die Handelskette Rewe hatte einen Test veranstaltet. 100.000 Konsumenten haben entschieden: 30 Prozent weniger kommt am besten an.

Text: Rolf Schröter

Die Testrange mit immer weniger Zucker: Rewes Schokopudding-Varianten
Die Testrange mit immer weniger Zucker: Rewes Schokopudding-Varianten

Verbraucher wollen weniger Zucker. Das ist das Ergebnis eines Tests, den das Handelsunternehmen Rewe öffentlichkeitswirksam durchgeführt hat. Vier Wochen lang haben Kunden über ihren persönlichen Favoriten eines Schokoladenpuddings online votieren können. Zur Auswahl standen vier unterschiedliche Zuckergehalte.

Nach mehr als 100.000 abgegebenen Stimmen steht nun fest: Der Pudding mit 30 Prozent weniger Zucker ist der Geschmackssieger. Fast jeder Zweite sprach sich für ihn aus. Schon ab Mitte Mai wird die neue Rezeptur den originalen Rewe Beste Wahl Schokopudding ersetzen.

Originalrezeptur abgeschmiert

Zur Wahl stand vom 15. Januar bis 12. Februar ein Schokoladenpudding-Quartett, das es in Originalrezeptur sowie mit 20, 30 und 40 Prozent weniger Zucker zum Probieren gab - ohne Einsatz von alternativen Süßungsmitteln. Nach Auszählung aller Stimmen konnte sich der Siegerpudding mit 30 Prozent weniger Zucker klar gegen seine Konkurrenten durchsetzen. 45 Prozent der Kunden bevorzugten den Pudding gegenüber der Variante mit minus 40 Prozent Zucker (30 Prozent der Stimmen). Weniger Zustimmung dagegen fand die Rezeptur mit 20 Prozent weniger Zucker. Sie erhielt knapp 20 Prozent der Stimmen. Für die Originalrezeptur sprachen sich nur rund 5 Prozent der Kunden aus.

Noch mehr ohne Zucker

Im Lauf des Jahres werden nach und nach weitere 100 zuckerreduzierte Eigenmarken-Produkte bei Rewe erhältlich sein. Vor allem Molkereiprodukte und Speiseeis, Cerealien und alkoholfreie Erfrischungsgetränke. Bis 2020 sollen für alle relevanten Rewe-Eigenmarken Produkte mit reduziertem Zuckergehalt verfügbar sein. Zudem werden viele Eigenmarken-Produkte - beispielsweise Brot und Backwaren - auch auf ihren Salzgehalt hin untersucht, der ebenfalls reduziert werden soll.

Mit einem Umsatz von 18,4 Milliarden Euro (2016), rund 120.000 Mitarbeitern und weit über 3.000 Einkaufsstätten gehört die Rewe Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die Rewe-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige Rewe-Kaufleute betrieben. Die genossenschaftliche Rewe Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.