Rock am Ring: Nokia fotografiert Facebook-Grimassen im freien Fall

Am Wochenende pilgerten wieder Tausende zum Musikfestival Rock am Ring. Mutige konnten dort kostenlos mit dem 66 Meter großen Nokia Lumia Tower fahren - und ihre Grimasse im freien Fall fotografieren und anschließend posten lassen. Eine Idee von JWT.

Text: Frauke Schobelt

Am Wochenende pilgerten wieder Tausende zum Musikfestival Rock am Ring am Nürburgring. Dort konnte man nicht nur zu Bands wie Metallica, Gossip oder Die Toten Hosen rocken, sondern auch eine Mutprobe der besonderen Art bestehen. Wer sich traute, durfte kostenlos mit dem 66 Meter hohen Nokia Lumia Tower fahren. Und im freien Fall seine Grimasse fotografieren lassen. Die Idee zu der Aktion hatte das Düsseldorfer Büro von JWT Germany.

Damit wollte Nokia live den Beweis antreten, wie schnell man mit dem Lumia Smartphone seine Fotos in soziale Netzwerke posten kann: Fünf Sekunden dauert der freie Fall, währenddessen schießt das Smartphone ein Foto, unten kann das Ergebnis gleich in das eigene Facebook-Profil gepostet werden. Jeder, der sich auf den Tower traute, machte außerdem bei einem Gewinnspiel mit.

JWT entwickelte dafür besondere Smartphone-Halterungen, die auch den stärksten Fliehkräften standhalten. Außerdem wurde eigens eine App programmiert, die bei der entsprechenden Geschwindigkeit ein Foto schießt. Bei der Umsetzung wurden die Hamburger von der Eventagentur CE&Co. unterstützt. Bei JWT sind verantwortlich Michael Vaupel (Business Director), Andrea Sievert (Account Manager), Lars Huerter (Senior Art Director),  Jörg Bredendieck (Senior Copy Writer) und Tanja Roa (Junior Art Director).


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.