Kampagne :
Rügenwalder führt Bio-Produkte ein

Nach den Veggie-Würsten kommt jetzt das Bio-Fleisch. Im August startet Rügenwalder seine Kampagne auf mehreren Kanälen.

Text: Frank Zimmer

- keine Kommentare

Rügenwalder Mühle bringt eine weitere Alternative zum klassischen Wurst-Sortiment auf den Markt: Anfang Juli kommen die ersten Bio-Produkte des Unternehmens in den Handel, "Schinken Spicker Mortadella" und "Schinkenspicker Bärlauch-Lyoner."

Die Neuheiten gehen auf das Konto von Rügenwalder-Geschäftsführer Godo Röben, der die Traditionsmarke modernisiert und 2015 eine fleischlose Produktreihe eingeführt hat. (Ende 2016 machte die Veggie-Linie schon 25 Prozent des Rügewalder-Absatzes aus).

Rügenwalder hätte Bio-Fleisch gerne früher ins Sortiment aufgenommen. Lange Zeit habe es aber zu wenige geeignete Lieferanten gegeben, teilte das Unternehmen mit. Das aktuell verwendete Fleisch stammt aus Deutschland und Dänenmark.

Die Kampagne für die Bio-Schinkenspicker startet im August mit TV-Spots auf RTL, Vox, Sat.1 und ARD. Noch mehr Bewegtbild gibt es auf Sender-Websites, Youtube und Facebook. Röben will außerdem Verbraucherfragen im Social Web beantworten. Hinzu kommen ganzseitige Anzeigen in Fachmedien und Werbung am PoS.

Zuständige Kreativagentur ist Brawand Rieken (hier ein W&V-Artikel aus dem Jahr 2015 über die langfristige Agenturstrategie von Rügenwalder). Den TV-Spot produzierte E&P Films Hamburg unter der Regie von Linus Ewers. Mediaplus und Plan.Net kümmern sich um die Mediaplanung.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor („Der Social-Media-Rausch“) und Gelegenheitsblogger. Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit