Ruthes Werbeparodien :
Ruthe nimmt die Deutschländer Lindner, Gauland und Schulz aufs Korn

Ralph Ruthe hat sich in der 10. Folge seiner legendären Werbeparodien die 80er- und 90er-Jahre vorgenommen. Und dabei kriegen auch Politiker ihr Fett weg.

Text: Susanne Herrmann

In einer Schleife gefangen: Der Ültje-Mann nach Ruthe. Folge 10 der Werbeparodien widmet sich Werbeklassikern.
In einer Schleife gefangen: Der Ültje-Mann nach Ruthe. Folge 10 der Werbeparodien widmet sich Werbeklassikern.

Mit mehreren Millionen Videoabrufen begeistern die Werbeparodien des Karikaturisten Ralph Ruthe die Netzgemeinde. Mittlerweile ist bereits Folge 10 online. Sie widmet sich Spots aus den 80ern und 90ern, die viele von uns noch heute im Ohr haben. Allen voran Ültje. Der singende Erdnussverkäufer ("Kaum steh ich hier und singe ...") wurde zum Ohrwurm. Der zieht sich als enervierender roter Faden durch Ruthes knapp fünfminütige Parodiensammlung.

Dabei spießt er nicht nur Werbeaussagen und Übertreibungen von Wrigley's, Nescafé, Palmolive, McDonald's, Deinhard, Duracell, Deutschländer  - in der letztgenannten Parodie bezeichnet er zudem die derzeitigen die Politiker Christian Lindner (FDP), Alexander Gauland (AfD) und Martin Schulz (SPD) als "Würstchen". Was sie mit den Meica-Würstchen Deutschländer gemeinsam haben, erklärt der "Meister" in der Videoparodie.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.