Deutsche Einheit :
RWE und das ganz große Kino

Mit einer bildgewaltigen Hommage zur besten Sendezeit hat der Energiekonzern den 25. Jubliäumstag der Deutschen Einheit gefeiert. Damit soll auch der Werbespruch "VoRWEggehen" gesellschaftlich neu besetzt werden.

Text: Daniela Strasser

Mit einer bildgewaltigen Hommage zur besten Sendezeit hat der Energiekonzern RWE am Wochenende den 25. Jubliäumstag der Deutschen Einheit gefeiert. Damit soll auch der Werbespruch "VoRWEggehen" gesellschaftlich neu besetzt werden.

RWE zeigt bekannte Szenen aus der deutschen Geschichte und Gegenwart und will damit eine positivere Stimmung im Land erzielen. "Deutschland, Land der VorRWEggeher. Freut euch mal. Wir haben allen Grund dazu", lautet das Motto. Die zwei 60 beziehungsweise 89 Sekunden langen Vignettenfilme feierten am 2. und 3. Oktober auf allen reichweitenstarken TV-Kanälen Premiere, online folgen unter dem #woraufwirstolzsind weitere Aktionen.

Für RWE ist das Sonder-Projekt werblich ein Novum, eine vergleichbare Aktion hat es von dem Unternehmen noch nicht gegeben. Verantwortlich auf Unternehmensseite ist Sabine Schmittwilken, Leiterin Group Brand Communication bei RWE. Betreuende Agentur ist Thjnk in Düsseldorf unter dem Geschäftsführer Kai Röffen.  

Weitere Kampagnen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Werben & Verkaufen Nr. 41.


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.