Namhafte Medienpartner

Die Bauer Media Group sieht in dem Relaunch offenbar Potential und unterstützt den neuen Ansatz als strategischer Partner und Vermarkter mit seinen Medienmarken. "Das innovative Konzept der neuen Miss Germany liefert uns vielseitige Vermarktungspotenziale und Kunden ganz neue Möglichkeiten, ihre Zielgruppen auf ungewohnten Wegen zu erreichen", sagt Frank Fröhling, Geschäftsleiter Bauer Advertising Group.

Bauer bewirbt den Wettbewerb nach eigenen Angaben mit Eigenanzeigen in sieben Printtiteln – Cosmopolitan, Joy, Shape, Closer, InTouch, Laura und Lecker – sowie auf drei Websites – Cosmopolitan.de, Wunderweib und Intouch online.

Außerdem begleiten professionelle Influencer die Aktion. Mit dabei sind unter anderem Farina Opoku (alias Novalanalove), Ann-Katrin Schmitz (Himbeersahnetorte), Carmen Mercedes (Carmushka), Sofia Tsakiridou (Matiamubysofia) und Mary Streit-Tsakiridou (Fashionloveland).

Gesucht werden gebildete Teilnehmerinnen

Gesucht werden nun also Frauen zwischen 18 und 39 Jahren, die "aktiv, gebildet und neugierig sind, selbstbewusst und kämpferisch", heißt es von Veranstalterseite,  – "außerdem mit Verantwortung in ihrer Community."

"Frauen von heute verwirklichen sich, stärken sich gegenseitig und vernetzen sich im realen und digitalen Umfeld. Sie beeinflussen die Welt positiv mit ihrer Haltung und ihrem individuellen Lebensstil. Sie sind Vorbilder und Vordenkerinnnen. Diese Frauen suchen wir, denn wir glauben fest daran, dass Frauen mit Haltung die Zukunft gehört", sagt Max Klemmer, Geschäftsführer der Miss Germany Corporation.

In der Vorauswahl werden wie gehabt pro Bundesland 16 Frauen durch eine Experten-Jury ausgewählt. Die Städte- und Regionalwahlen werden allerdings abgeschafft, im Übrigen genauso wie die Präsentation der Bademoden, dafür sollen die Kandidatinnen ihre eigenen Social Media Kanäle nutzen, um sich zu bewerben. Die Kür findet im Frühjahr 2020 statt.

Wo? Was für eine Frage: Im Europapark Rust natürlich. Bleibt alles anders. Oder so ähnlich.


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.