Kreation des Tages :
"Schon immo": Immowelt rappt durch die Menschheitsgeschichte

Ultimativer Ohrwurm-Alarm: Nach dem gigantischen Youtube-Hit aus dem vergangenen Jahr setzt Immowelt wieder auf einen Song mit Mitsing-Refrain.

Text: Markus Weber

American Dream: Szene aus dem neuen Immowelt-Spot.
American Dream: Szene aus dem neuen Immowelt-Spot.

Laut offizieller Youtube-Statistik war #fuerimmo das erfolgreichste deutsche Werbevideo des vergangenen Jahres - mit inzwischen über 24 Millionen Abrufen.

Doch Immowelt will sich auf dem Erfolg nicht ausruhen und setzt in diesem Jahr wieder auf einen Hip-Hop-Ohrwurm. "Schon immo" führt uns dabei zurück bis ins Jahr "42.000 vor Immo".

Auch im neuen Musikvideo dreht sich alles um den bekannten Protagonisten Eddy: Der schlüpft in dem Spot in mehr als 20 verschiedene Rollen. Was wir dabei lernen, ist: Schon unsere Vorfahren in der Steinzeit mussten sich mit viel zu kleinen Behausungen herumschlagen.

Konzipiert hat die bildgewaltige Zeitreise die Nürnberger Agentur Fyff, diesmal zusammen mit der neu gegründeten Kreativschmiede Noga aus Berlin. Die verantwortliche Produktion ist Bubbles Film (Berlin). Regie führte wieder Joschka Laukeninks. Die Musik stammt von Tommy Peters und Malte Pittner (Ahoi Music).

Das Budget für die Kampagne liegt im zweistelligen Millionenbereich. Immowelt setzt auf eine Mobile-First-Strategie. Den Song gibt's zum Herunterladen auf iTunes, Spotify, Amazon Music, Deezer und Shazam. Flankiert wird das Ganze von einer Print-, Online- und Radiokampagne.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.