Jung von Matt :
Schuh-Ticket: Der Sneaker-Coup der BVG

Mit Adidas bringt die BVG einen Sneaker auf den Markt, der gleichzeitig als Jahresticket dient. Eine grandiose Marketing-Idee, die das Netz begeistert.

Text: Frauke Schobelt

Der Adidas-Sneaker im BVG-Look.
Der Adidas-Sneaker im BVG-Look.

"Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh" - dieses alte Kinderlied könnten demnächst die Fahrkartenkontrolleure der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) trällern. Denn beim Ticketcheck dürfte sich ihnen bald auch ein ziemlich bunter Sportschuh entgegenstrecken. Der Grund ist eine witzige Marketingidee: Die BVG bringt zusammen mit Adidas einen Sneaker auf den Markt, der gleichzeitig als Jahreskarte gilt.

Die Karte ist in die Schuhzunge integriert und gilt laut Mitteilung bis 31. Dezember 2018 in ganz Berlin (Tarifbereich AB) in U-Bahn, Bus, Straßenbahn und Fähre. Auch optisch wird der Bezug zur BVG deutlich, denn das typische BVG-Sitzmuster prangt als Designelement sichtbar am Schuh. Und die typischen Adidas-Streifen in Schwarz dienen gleichzeitig als Ösen für die BVG-gelben Schnürsenkel. "Die Jahreskarte ist ein Bonbon, das wir Sammlern schenken", zitiert die "B.Z." BVG-Sprecherin Petra Reetz. Und ganz wichtig: Gültig ist das Schuh-Ticket nur, wenn die Sneaker während der Fahrt auch wirklich getragen werden. 

Die auf 500 Paar limitierten Sneakers "EQT-Support 93/Berlin" aus der Retro-Linie von Adidas Originals sind ab dem 16. Januar im Flagship Store der Marke sowie bei Overkill in Berlin für 180 Euro erhältlich. Der Run darauf dürfte riesig sein, denn das besohlte Jahresticket ist deutlich günstiger als die normalen Tarife. Ein einfaches Jahresticket gibt es ab 728 Euro. Dafür erhält die BVG als Gegenwert jede Menge Aufmerksamkeit in den Medien und in den sozialen Netzwerken. Ein Marketingcoup, der gut zur BVG-Markenkampagne "Weil wir dich lieben" passt, konzipiert und betreut von der BVG-Stammagentur GUD.Berlin -  und gewürzt mit Ideen und Videos der Agentur Jung von Matt. Gemeinsam mit Jung von Matt haben die BVG und Adidas auch die Schuhe entwickelt.

Till Jagla, Senior Director bei Adidas Originals, freut sich über die Kooperation: "Für uns hat Berlin einen besonderen Stellenwert. Die Stadt und ihre Menschen haben unsere Marke stark geprägt. Wir möchten uns mit diesem Projekt bei den passionierten EQT-Fans für ihre Loyalität und Leidenschaft bedanken. Die BVG liebt Berlin und verbindet Menschen miteinander, das war die perfekte Ausgangssituation für diesen limitierten EQT 93/17." 

Auch die BVG-Vorstandsvorsitzende Sigrid Nikutta ist begeistert: "Wie cool ist das denn? Jetzt gibt es exklusive Sneakers mit unserem beliebten BVG-Sitzmuster. Wir sind uns ganz sicher, dass dieser Schuh für Berlin ein ganz besonderes Highlight ist. Toll, dass die BVG, die in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag feiert, nun selbst zum Kultobjekt wird." 

W&V hat die Top-Managerin zu einer der 100 wichtigsten Branchenköpfe in diesem Jahr gekürt. Denn Sigrid Nikutta hat die Berliner Verkehrsbetriebe in die schwarzen Zahlen geführt und zur Lieblingsmarke vieler Berliner gemacht. Der BVG-Sneaker passt da gut ins Bild. 

Der BVG-Sneaker

Die Jahreskarte ist in die Schuhzunge integriert.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.