So viel sind Stadionnamensrechte wert

Mit den Einnahmen von 3 Millionen Euro liegt Werder Bremen im Mittelfeld. So viel nahmen die Fußball-Bundesliga-Vereine laut Statista durch den Verkauf der Stadionnamensrechte in der Saison 2017/2018 ein: 

  • FC Bayern München (Allianz Arena): 6 Millionen Euro
  • FC Schalke 04 (Veltins Arena): 6 Millionen Euro
  • Borussia Dortmund (Signal Iduna Park): 5,8 Millionen Euro
  • Hamburger SV (Volksparkstadion): 4 Millionen Euro
  • 1. FC Köln (Rhein Energie Stadion): 3,5 Millionen Euro
  • Eintracht Frankfurt (Commerzbank-Arena): 3 Millionen Euro
  • Bayer 04 Leverkusen (Bay Arena): 2,5 Millionen Euro
  • VfL Wolfsburg (Volkswagen Arena): 2,5 Millionen Euro
  • 1. FSV Mainz 05 (Opel Arena): 2 Millionen Euro
  • Hannover 96 (HDI-Arena): 1,75 Millionen Euro
  • FC Augsburg (WWK Arena): 1,7 Millionen Euro
  • TSG 1899 Hoffenheim (Wirsol Rhein-Neckar-Arena): 1,5 Millionen Euro
  • VfB Stuttgart (Mercedes-Benz-Arena): 0,66 Millionen Euro
  • SC Freiburg (Schwarzwald-Stadion): 0,5 Millionen Euro
  • RB Leipzig (Red Bull Arena): 0,3 Millionen Euro


Autor: Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Chefredakteurin. Sie lässt sich von spannenden Marken- und Transformationsgeschichten begeistern und hat ein Faible für Digitalmarketing und Social Media. Neben der Contentstrategie treibt sie das Eventbusiness von W&V voran und steht selbst gern auf der Bühne. Sie liebt Reisen, Food und Fitness – und seit Corona auch wieder ihre alte Honda 500.