So viel sind Stadionnamensrechte wert

Mit den Einnahmen von 3 Millionen Euro liegt Werder Bremen im Mittelfeld. So viel nahmen die Fußball-Bundesliga-Vereine laut Statista durch den Verkauf der Stadionnamensrechte in der Saison 2017/2018 ein: 

  • FC Bayern München (Allianz Arena): 6 Millionen Euro
  • FC Schalke 04 (Veltins Arena): 6 Millionen Euro
  • Borussia Dortmund (Signal Iduna Park): 5,8 Millionen Euro
  • Hamburger SV (Volksparkstadion): 4 Millionen Euro
  • 1. FC Köln (Rhein Energie Stadion): 3,5 Millionen Euro
  • Eintracht Frankfurt (Commerzbank-Arena): 3 Millionen Euro
  • Bayer 04 Leverkusen (Bay Arena): 2,5 Millionen Euro
  • VfL Wolfsburg (Volkswagen Arena): 2,5 Millionen Euro
  • 1. FSV Mainz 05 (Opel Arena): 2 Millionen Euro
  • Hannover 96 (HDI-Arena): 1,75 Millionen Euro
  • FC Augsburg (WWK Arena): 1,7 Millionen Euro
  • TSG 1899 Hoffenheim (Wirsol Rhein-Neckar-Arena): 1,5 Millionen Euro
  • VfB Stuttgart (Mercedes-Benz-Arena): 0,66 Millionen Euro
  • SC Freiburg (Schwarzwald-Stadion): 0,5 Millionen Euro
  • RB Leipzig (Red Bull Arena): 0,3 Millionen Euro

Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.