VW-Krise :
Seat-Chef Jürgen Stackmann wird VW-Marketingvorstand

Die Umstrukturierungen bei Volkswagen betreffen etliche bekannte Marketing-Manager des Konzerns. Seat-Chef Jürgen Stackmann rückt zum Vertriebsvorstand der Marke VW auf.

Text: Ulrike App

25. Sep. 2015

In Wolfsburg hat der Volkswagen-Aufsichtsrat nicht nur Porsche-Chef Matthias Müller zum Lenker des Konzerns ernannt. Das Gremium hat sich auch für ein massiven Umbau entschieden - und damit eine Personal-Rochade ausgelöst. Einer der Profiteure: Seat-Chef Jürgen Stackmann, der Marketing- und Vertriebsvorstand Christian Klingler im Markenvorstand von VW ablöst. Auf Konzernebene leitet Müller das Vertriebsressort vorerst selbst. Stackmanns offizieller Titel lautet ab dem 1. November 2015 Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Vertrieb, Marketing und After Sales. Er startet seine Karriere Ende der 80er-Jahre bei Ford und wirkte dort unter anderem als Marketing-Director für Deutschland sowie als Vice President Marketing für den europäischen Markt.

Der Abgang des Marketingfachmannes von Seat zieht eine weitere Personalie nach sich: Luca de Meo, aktueller Audi-Vertriebschef, übernimmt Stackmanns Job. Und als Nachfolger des Italieners steht laut einem Bericht der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" angeblich Skoda-Vertriebschef Werner Eichhorn bereit. Die weiteren Entscheidungen werden die Volkswagen-Töchter wohl nach und nach bekannt geben.

Offiziell ist noch eine andere Personalie: Die Nachfolge von Winfried Vahland als Vorstandsvorsitzender von Škoda übernimmt Bernhard Maier (55), bislang Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. Vahland wiederum verantwortet das kriselnde US-Geschäft

Mehr zur VW-Imagekrise, die diese Männer lösen müssen, lesen Sie in der aktuellen W&V Nr. 40.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit