"Musik war schon immer eine großartige Art, Menschen zu erreichen – Musik verbreitet sich weiter und dringt tiefer ein als eine Werbekampagne das je könnte", sagt Myles Lord, Managing Partner Serviceplan Berlin. "Und die heutigen digitalen Plattformen wie Spotify, Youtube Music, Tiktok und Instagram bieten uns eine unglaubliche Gelegenheit, die Fans zu involvieren und Teil der Initiative werden zu lassen."

Ein komplettes Album folgt

Ende des Jahres soll ein ganzes Album folgen, produziert von der bekannten Berliner Musikproduktion Mokoh Music. Die erste Single-Auskopplung, ein Cover des Hits "I want Candy" von Bow Wow Wow, die bereits an Halloween erschien, wird ebenfalls darauf vertreten sein. Alle Erlöse aus Streaming und Downloads kommen der vom Projekt unabhängigen Organisation DiabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe e.V. zugute.

Um den Songs, dem Musikvideo und der Botschaft bestmögliche Reichweite zu bieten, wird die Aktion von Online- und Social-Media-Content sowie von einer umfassenden Mediakampagne unterstützt. Dazu zählt eine crossmediale Mediakampagne in Radio und Online, integriert umgesetzt innerhalb der Serviceplan Group von Mediaplus.

Platzierungen in TV, Print und Out of Home sind anlässlich des Albumreleases geplant. Um die Zielgruppen passgenau zu erreichen, werden alle Mediaaktivitäten mit kontextuellem Bezug auf die Themen Lebensmittel und Zucker sowie auf musikaffine Personen ausgerichtet, unter anderem durch eine Kooperation mit Radio Enegery sowie einer Digitalkampagne mit intelligentem Keyword-Targeting in Food-Umfeldern und reichweitenstarken Platzierungen im Musikumfeld.

Erhofft: Ein Umdenken in der Industrie

BurdaForward unterstützt die Aktion digital und stellt dafür sein neues Sugarless-System zur Verfügung. Die hauseigene Machine Learning basierte Datentechnologie funktioniert cookielos und verknüpft Context-Targeting mit Content-Targeting. Die PR für "The Dark Side of Sugar" liegt bei Serviceplan PR & Content. Konzeption und Umsetzung der Microsite stammen von Plan.net und Hmmh AG. Die Produktion des Musikvideos wurde von Neverest begleitet.

Bei der 2014 gegründeten Initiative Action on Sugar erhofft man sich auch ein Umdenken in der Lebensmittelsindustrie. "Wir fordern mehr Transparenz, besonders durch eine eindeutige Kennzeichnung der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln auf der Verpackung, damit Verbraucher ihre Kaufentscheidungen bewusst treffen können. Action on Sugar hat in Großbritannien bereits Hersteller und Händler dazu gebracht, ihre Produkte neu aufzustellen, nachdem unsere Produktkategorisierungen für viel Furore gesorgt haben. So viel Aufmerksamkeit erhoffen wir uns auch für 'The Dark Side of Sugar'", so Holly Gabriel, Ernährungswissenschaftlerin bei Action on Sugar.

Die Credits:

Konzept und Project Lead: Serviceplan Berlin

Filmproduktion: Simon&Paul

Regie: Carlo Oppermann

DoP: Klaus Kneist

Fotograf: Marco Justus Schöler

Musikproduktion: Mokoh Music

Media: Mediaplus

FFF: Neverest

PR: Serviceplan PR & Content

Microsite : Plan.Net & HmmH AG

Musikproduzenten: Marcel Neumann & Stephan Moritz



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde