Meinung :
Sind wir nicht alle ein bisschen Hakle ?

Hakle bewirbt sein feuchtes Toilettenpapier mit einem Gute-Laune-Clip voll lachender, tanzender Menschen. Gut gemeint, aber irgendwie unpassend.

Text: Manuela Pauker

Hakle feiert 40 Jahre Hakle Feucht mit einem Gute-Laune-Clip.
Hakle feiert 40 Jahre Hakle Feucht mit einem Gute-Laune-Clip.

Es ist der Gute-Laune-Clip schlechthin: Bunt gekleidete ­Menschen lachen, hüpfen, tanzen. Sogar eine ältere Dame steppt wie ein junges Mädchen zu einem netten Deutschpopliedchen, das mit der Zeile beginnt: "Du machst meinen Tag komplett, so sanft und so natürlich." So sieht also pures, geballtes Glück aus. Verursacht wird diese über­schäumende Stimmung von – feuchtem Toiletten­papier der Marke Hakle. Das legt zumindest der TV-Spot nahe, den sich die Agentur Vondersteinreys im Rahmen der aktuellen Unternehmenskampagne ausgedacht hat.

Gut gemeint, aber irgendwie ­unpassend. Getoppt wird das Ganze noch von dem neuen Slogan, der voll danebenliegt: "Ich fühl mich Hakle!" Mal ehrlich: Wer seinen Gefühlszustand mit Toilettenpapier gleichsetzt, der kann eigentlich nur eins sein: nicht ganz sauber. 

Hakle Feucht ist seit 40 Jahren auf dem Markt. Zum Jubiläum gibt es ein neues Verpackungsdesign, entwickelt in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur TeamWFP aus Mönchengladbach. Der TV-Spot ist mit neuem Tag-on ab Mitte Oktober unter anderem auf Sat.1, Prosieben, Kabel Eins, Sixx und Sat.1 Gold zu sehen. Auch mit Printanzeigen, im Handel und auf Facebook werden die neuen Verpackungen beworben. 

Das neue Design von Hakle Feucht.

Das neue Design von Hakle Feucht.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde