Online-Kampagne :
Sixt fordert: Handy weg vom Steuer

Sixt sorgt sich um die Unfallstatistik und hat deshalb eine Kampagne gestartet, die Autofahrer dazu aufruft, ihr Handy während der Fahrt nicht zu benutzen. 

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Auf Social Media wirbt Schauspieler Philipp Christopher dafür, das Handy während der Fahrt nicht zu benutzen.
Auf Social Media wirbt Schauspieler Philipp Christopher dafür, das Handy während der Fahrt nicht zu benutzen.

Sixt wirbt ja gerne lustig oder provokant, aktuell aber widmet sich der Autovermieter auch einem ernsten Thema. Denn Unfallstatistiken sprechen eine deutliche Sprache: Das Handy am Steuer ist immer häufiger Ursache für Verkehrsunfälle. Sixt hat deshalb eine Kampagne gestartet, die Autofahrer dazu aufruft, ihr Mobilgerät während der Fahrt nicht zu benutzen. 

Auf der Kampagnenseite www.sixt.de/fahrsicherheit/handy-am-steuer finden User unter anderem Erlebnisberichte von Betroffenen, eine Faktenbox und ein Minispiel zur Simulation der Handynutzung am Steuer. 

Auch in seinen Social-Media-Kanälen greift der Autovermieter das Thema auf. In Testimonial-Videos rufen Prominente wie Amrei Haardt, Eva Habermann und Philipp Christopher dazu auf, beim Autofahren die Hände weg vom Handy zu lassen. 

Die Kampagne "Handy am Steuer" wurde vom Online Marketing Team von Sixt gemeinsam mit der Agentur Onlinefacts entwickelt. Sie wird international in zehn Sprachen ausgespielt. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit