Mit diesem Post fing der Skeletor- Tag an:

Was folgte, war eine bunte Mischung aus Tweets gegen den alten Erzfeind He-Man und Anspielungen auf andere Unternehmen, mit Augenzwinkern.

Witzig: Hier nimmt Skeletor Starbucks aufs Korn, die hier bekannt für das nicht korrekte Schreiben der Kundennamen auf den Cups sind.

Auch für Twitter spezifische Hashtags hat Skeletor aufgenommen. #MCM (ManCrushMonday) hat er aber etwas zu wörtlich genommen:

Gelungen finde ich die Interaktion mit anderen Usern: Kyle Rohde hat auf #Skeletakeover mit einem Kindheitsfoto von sich als He-Man reagiert und natürlich eine Antwort von Skeletor bekommen.

Man kann die PR-Aktion von Honda als absolut gelungen einstufen.

Unzählige Retweets, lobende Kommentare und Blogposts gingen seit Montag zur Kampagne ein. Was mich ein wenig gewundert hat, war die strickte Beschränkung auf Twitter. Auf den offiziellen Honda-Accounts auf Facebook und Instagram wurde die Kampagne mit keinem einzigen Wort erwähnt.

Ein zentraler Kanal (hier Twitter) macht natürlich Sinn und zu viel gleicher Content auf unterschiedlichen Kanälen ist nicht. Doch ein Querpost um die Aktion einzuleiten kann nach meiner Erfahrung die Interaktionen deutlich steigern. Dieser könnte dann auf Facebook darauf hinweisen, dass eine dunkle Macht aus Eternia den Twitter-Account der Marke übernommen hat, aber man hoffe, dass bald wieder alles im Reinen ist.

Die fehlenden Cross-Posts mal außen vor, ist Honda da imho mit einer genialen Aktion zum Cyber Monday an den Start gegangen und das nicht nur, weil Skeletor schon früher mein Lieblings-Bösewicht war. #Teamskeletor. Ob es nun mehr Cyber-Monday-Verkäufe gab ist fraglich. Der Marke Honda hat es sicher geholfen.

Hier noch der Spot:

W&V-Autor Markus Sekulla arbeitet als Strategie- und Social-Media-Berater in New York und Düsseldorf. Er ist einer der Macher von Mobilegeeks. Auf W&V Online schreibt er regelmäßig über herausragende US-Kampagnen.


Autor:

Markus Sekulla
Markus Sekulla

W&V-Kolumnist Markus Sekulla ist freiberuflicher Unternehmensberater im Bereich Kreative/Digitale Kommunikation. Er befasst sich in der nicht immer klar zu trennenden Frei-und Arbeitszeit am liebsten mit New Work, Trends, digitalen Kampagnen und kreativen Ideen.