Dieser Schritt kam nicht unerwartet. Seit Gründung der Marke schreibt Daimler Verluste mit dem Smart und war schon eine Weile in Gesprächen mit potenziellen neuen Partnern. Bisher wurde der Kleinwagen in Kooperation mit Renault gefertigt. Zusammen mit Geely soll das Angebot nun weiter ausgebaut werden, auch auf Kompaktwagen im B-Segment.

Die Zhejiang Geely Holding Group war Anfang 2018 mit 9,7 Prozent bei Daimler eingestiegen. Im Oktober vereinbarten beide Seiten die Zusammenarbeit beim Hail-Riding in China. Neben chinesischen Marken sind auch Volvo und Proton/Lotus Teil des Geely-Konzerns.


Autor:

Katrin Ried

Ist Redakteurin im Marketingressort. Vor ihrem Start bei der W&V beschäftigte sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.