Galaxy Note 7 :
Smartphone-Rückruf könnte Samsung eine Milliarde Euro kosten

Herber Rückschlag für Samsung: Der weltweite Rückruf des neuen Smartphones Galaxy Note 7 wird für den Konzern wohl richtig teuer. 

Text: W&V Redaktion

Das neue Smartphone bietet einen Iris-Scanner - und einen Haufen Probleme.
Das neue Smartphone bietet einen Iris-Scanner - und einen Haufen Probleme.

Herber Rückschlag für Samsung: Der weltweite Rückruf des neuen Smartphones Galaxy Note 7 könnte den Konzern bis zu 1,2 Milliarden Euro kosten. Das berichten laut Spiegel Online südkoreanische Medien unter Berufung auf Experten. Samsung selber äußerte sich dazu bislang nicht, der Chef der Smartphone-Sparte sprach jedoch von "enormem Kosten". Wegen einer möglichen Brandgefahr der Akkus muss der Konzern weltweit rund 2,5 Millionen bereits verkaufte Smartphones umtauschen.

In Deutschland sollte das neue Prestige-Gerät am 2. September, pünktlich zur Ifa, auf den Markt kommen. Genau an dem Tag musste Samsung jedoch den Rückruf bekanntgeben. Einen neuen Starttermin gibt es noch nicht. Im Samsung-Shop ist der "Kaufen"-Button derzeit deaktiviert. Das Gerät soll 849 Euro kosten.

Im Produktvideo ist von Problemen nicht die Rede: 

Kunden, die bereits ein Galaxy Note 7 haben, können sich nun für einen Austausch des Samsung Galaxy Note 7 auf einer Landingpage registrieren lassen, wie der Konzern auf seiner Facebook-Seite am Sonntag ankündigte. Spätestens bis März 2017 sollen alle Geräte umgetauscht sein, wird ein Firmensprecher zitiert. 

Dazu gab es vom Unternehmen noch diese Stellungnahme:

Stellungnahme Samsung Galaxy Note7:

Liebe Fans von Samsung Mobile Deutschland,
Samsung legt größten Wert auf die Qualität seiner Produkte und wir nehmen jeden Bericht unserer Kunden zu Zwischenfällen sehr ernst. In Bezug auf aktuelle Fälle rund um das neue Galaxy Note7 haben wir eine gründliche Untersuchung durchgeführt und Unstimmigkeiten bei den Akkuzellen entdeckt.
Bis heute (Stand vom 1. September) wurden uns weltweit 35 Fälle gemeldet. Derzeit führen wir eine umfassende Analyse mit unseren Zulieferern durch, um möglicherweise betroffene Batterien, die bereits auf dem Markt sind, zu identifizieren. Da jedoch die Sicherheit unserer Kunden höchste Priorität hat, haben wir den Verkauf das Galaxy Note7 vorerst gestoppt.
Kunden, die ihr Galaxy Note7 bereits erhalten haben, werden wir ihr Gerät in den kommenden Wochen selbstverständlich durch ein neues ersetzen. Kunden können sich unter der Rufnummer 06196 934 0 262 (Mo – Fr von 8 bis 21 Uhr, Sa von 9 bis 17 Uhr) für den Austausch des Note 7 registrieren lassen.
Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die dies im Markt verursacht. Diese Maßnahme ist jedoch notwendig, damit Samsung seinen Kunden auch weiterhin Produkte in der höchsten Qualität anbieten kann. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, um den Austauschprozess so komfortabel wie möglich zu gestalten.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.