OOH-Kampagne :
So bringt dm Einhorn-Kondome an den Mann

Zum Verkaufsstart der Einhorn-Kondome geht dm neue Wege in der Kommunikation. Chiffre-Anzeigen an Bahnhöfen und im Erotikteil von Zeitungen trommeln für das neue Produkt im Sortiment.

Text: Frauke Schobelt

Wer wissen will, von wem diese Anzeige stammt, muss schon anrufen.
Wer wissen will, von wem diese Anzeige stammt, muss schon anrufen.

Händler dm reitet gerade erfolgreich auf der Einhorn-Welle. Auf Instagram startete die Drogerie-Kette jüngst eine "Einhorn-Party" mit "Regenbogensause". Anlass: Ein neuer Follower-Rekord und das limitierte Einhorn-Duschgel, das schnell vergriffen war. Und diese Woche startete das Unternehme eine Outdoor-Kampagne für ein anderes Produkt im Sortiment - nämlich Einhorn-Kondome. 

Die Naturkautschuk-Kondome des Startups sind seit Anfang Dezember in den dm-Filialen erhältlich. Die Kondome werden in auffälligen Tüten verkauft, die Künstler gestalteten. 18 Designs stehen zur Auswahl.    

Zur Produkteinführung testet dm neue Wege in der Kommunikation: Der Verkaufsstart Anfang Dezember wurde auf den Kanälen Facebook, Snapchat und dm.de begleitet. Seit dem 19. Dezember sollen außerdem Chiffre-Anzeigen und eine groß angelegte OHH-Kampagne an Bahnhöfen in ganz Deutschland für Aufmerksamkeit sorgen. 

Auf Mega-City-Lights verweist eine Chiffre-Anzeige mit dem Text „Horn sucht Pferd: Schon mal mit einem Einhorn geschlafen?" auf eine 0800-Nummer. Am Telefon erklärt eine verführerische Damenstimme die Vorzüge der neuen Einhorn-Kondome und leitet zu dm. Neben den Plakaten schaltet die Drogeriekette das Motiv auch in Tageszeitungen und Anzeigenblättern im Erotikbereich unter den Kontaktanzeigen.

"So außergewöhnlich und innovativ wie das Produkt selbst, wollten wir auch die Produkteinführung begleiten“, erklärt Sebastian Bayer, Geschäftsführer für den Bereich Marketing + Beschaffung die Idee zum Konzept. Und Christoph Straßburger aus der nationalen Kommunikation ergänzt: "Uns war schnell klar, dass wir clever und auffällig kommunizieren müssen, um die Zielgruppe zu erreichen. So haben wir entschieden, unsere üblichen Kanäle zu verlassen und neben Anzeigen auch Plakate an deutschen Bahnhöfen zu platzieren."

Und die Kampagne erreicht offenbar ihr Ziel, wie erste Abverkaufszahlen zeigen. In den ersten zwei Wochen waren die bunten Einhorn-Kondom-Tüten der Produktschlager im Gesundheitssortiment, so dm. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.