Wie findet der Transfer von narrativen Inhalten in Markenwerte konkret statt?

Das Storytelling kann nur erfolgreich sein, wenn die Geschichten, die erzählt werden, sich auch im Unternehmen und den Unternehmensprodukten widerspiegeln. BMW z.B. hat die "Freude am Fahren" immer durch die Produktion besonders hochwertiger Sechszylindermotoren unterlegt. In Zeiten von Downsizing oder Elektromobilität wird der Slogan mit neuen Produkten und neuen Geschichten untermauert werden müssen. Immer entscheidender wird es deshalb auch, beim Storytelling mehrdimensionale Inhalte statt eindimensionale Werbung zu transportieren, also Content-Marketing zu betreiben. Dieses Content-Marketing zahlt viel direkter und vor allem auch viel glaubwürdiger auf die Markenwerte des Unternehmens ein. Wichtig sind folgende Punkte:

  • "Publishing is marketing and advertising“.
  • Eine Geschichte crossmedial über alle Mediengattungen hinweg erzählen (Video/TV, Apps, Printmagazine, Videospiele, Online etc.). Motto: COPE (Create Once Publish Everywhere).
  • "Brand the heroes featured".
  • "Curate User Generated Content" (UGC).

Wie werden die Storytelling-Aktivitäten im Unternehmen koordiniert?

Das ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, hängt von der Größe des Unternehmens ab und von der Organisation. Die Aktivitäten können von der Medienabteilung ausgehen, von der Marketingabteilung oder auch direkt bei der Unternehmensleitung angesiedelt sein. Im Idealfall arbeiten alle Abteilungen im Sinne der Unternehmensstrategie am Brand-Storytelling.

* Wolfgang Pütz ist selbständiger Journalist, Publizist und Berater. Von 2008 bis 2009 war er Programmdirektor Salzburg TV (Red Bull Media House) und anschließend bis 2013 Programmdirektor Servus TV (Red Bull Media House). Der studierte Journalist war zuvor u.a. an der Universität Eichstätt tätig und arbeitete als Reporter und Redakteur bei den "Ruhr-Nachrichten", AP sowie bei Radiotelevisione Italiana (RAI) und BR-Alpha. Pütz ist einer der Referenten der Seminarveranstaltung "Brand Storytelling – Vom HB-Männchen zum Hornbach-Hammer", die die Leipzig School of Media veranstaltet. 


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.