Content Marketing :
So geht Storytelling für die mobile Bank N26

Mit diesen Geschichten will Uhura Digital zehn Nutzertypen der mobilen Bank N26 erreichen.

Text: Judith Pfannenmüller

Eine Bankerin frönt ihrer Leidenschaft für Musik ...
Eine Bankerin frönt ihrer Leidenschaft für Musik ...

Die Smartphone-Bank N26, die Millenials in Europa seit Anfang des Jahres mit frechen Sprüchen umwirbt,rundet die Werbekampagne nun mit einem bildstarken Storytelling-Projekt ab. Die Berliner Agentur Uhura Digital erzählt für N26 Geschichten von Menschen, die ihr altes Leben hinter sich gelassen haben, um neue Wege zu gehen. 

Sie basieren auf zehn verschiedenen, archetypischen Nutzern der mobilen Bank. Auf Basis dieser Typologien suchte Uhuru weltweit nach passenden Persönlichkeiten, um ihre Geschichten zu erzählen.

Den Anfang macht zum Beispiel ein Porträt von DJ Annie O., die ihren 100.000-Euro-Job bei der Investmentbank Merrill Lynch gegen finanzielle Unsicherheit eintauschte, um ihrer Leidenschaft als DJane nachzugehen.

Die emotionalen Geschichten sollen die subtile Botschaft von den Unkompliziertheit des Banking-Startups transportieren. Sie sind in dem  elektronischen Magazin auf der Webseite des Fintechs zu finden und werden über Social Media-Kanäle angeteasert.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.