Wie sehen Ihre Pläne in Sachen Vermarktung aus?

Wir haben mit Infront und HI2 zwei starke Vermarktungspartner an unserer Seite, die bereits sehr gute Arbeit für uns leisten. Den Volkswagen Konzern als Hauptsponsor zu haben ist natürlich auch ein Vertrauensbeweis in uns, dass wir mit dem neuen Präsidium auf der richtigen Spur sind und der TSV eine kräftige Marke für unsere Partner ist.

Allerdings hat der Club turbulente Zeiten hinter sich, die sich bestimmt auch auf die Marke ausgewirkt haben. Wie lautet denn Ihr Rezept, um das Image wieder aufzubauen?

Leidenschaft, sportliche Erfolge und Zusammenstehen bei Rückschlägen müssen unseren Markenkern wieder dominieren - an Stelle von Egozentrik Einzelner, Querelen und fehlendes Selbstbewusstsein. Denn eine Marke spiegelt die kollektive Identität der Beteiligten wieder. Wenn unser positives Selbstbild, das bei der vergangenen Wahl am Sonntag wieder zu spüren war, die nötige Anerkennung bei allen Beteiligten findet, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Diese Aufbruchsstimmung ist deutlich zu spüren und das wird uns alle - denn wir sind die Marke - mit Mut und dem nötigen Willen zum Erfolg bei den nächsten Aufgaben anspornen.

Wo liegen denn für Sie die Stärken der Marke 1860?

1860 München ist die Münchner Traditionsmarke. Sie ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und steht für Leidenschaft, Mut, Stärke und Menschlichkeit. Unsere Marke musste durch sehr schwierige Zeiten gehen geprägt von Abstieg, Aufstieg, finanzielle Krisen – aber sie hat alles überstanden. Mit Blessuren zwar, aber sie schafft es immer noch einen sehr großen Fankreis hinter sich zu haben. Der TSV München von 1860 ist nicht irgendein Fußballverein, er ist die große Liebe Münchens und absolut eigenständig positioniert. Die Marke grenzt sich klar vom FC Bayern ab und reflektiert in einer breiten sozialen Schicht von Fans.



Ulrike App
Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.