TV-Kampagne :
So kämpft der Uber-CEO im TV um ein besseres Image

Fernsehansprache von Uber-CEO Dara Khosrowshahi an das US-Volk: Ein 60-Sekünder im Fernsehen soll das Image des Taxi-Schrecks verbessern.

Text: W&V Redaktion

Der Taxi-Schreck Uber will sich ein seriöseres Image verschaffen - und setzt dafür auf TV-Werbung. Uber-CEO Dara Khosrowshahi persönlich wendet sich in einem 30- und einem 60-Sekünder an das Volk, um öffentlich zu beteuern, dass das Unternehmen aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt habe. Man habe eine neue Führung und eine neue Kultur und wolle zusammen mit den Zuschauern ein neues Kapital aufschlagen, so der Uber-Chef. Man sei stets bemüht, das Richtige zu tun. Und wenn dies einmal nicht gelänge, verpflichte man sich, offen zu sein, Verantwortung für das Problem zu übernehmen und es zu lösen. "Sie haben mein Wort", so Khosrowshahi.

Der Spot soll während der zweiten Halbzeit der "NBA Western Finals" auf TNT ausgestrahlt werden.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.