Mit der Umbenennung des Verbandes kann nun auch eine Vergrößerung der Mitgliederzahl angestrebt werden. Denn mit dem Begriff Content Marketing können sich auch Dienstleister identifizieren, für die Corporate Publishing noch nicht passte. Auch ein neues Logo existiert bereits. Nur drei Enthaltungen gab es bei der Abstimmung zur Umbenennung, doch diese drei Mitglieder dürften sich gefreut haben, als einer der Referenten während des Kongresses mit einem Bauchplatscher im Fettnäpfchen landete, als er sagte, Content Marketing sei eines dieser Buzzwords, die hoffentlich bald verschwinden würden. Eine These, die zumindest für Gesprächsstoff sorgte.