Lesetipp :
So schön war Schnaps- und Zigarettenwerbung

Einen Rückblick auf die guten alten Zeiten, als für Alkohol und Tabak noch hemmungslos geworben werden durfte, liefert nun ein opulenter Bildband.

Text: Susanne Herrmann

Werbung für Zigaretten von Murad 1919, Marlboro 1973 und Lucky Strike 1935 (v.l.).
Werbung für Zigaretten von Murad 1919, Marlboro 1973 und Lucky Strike 1935 (v.l.).

Nicht falsch verstehen: Im Sinne der Gesundheit und des Kinderschutzes ist das Werbeverbot für Tabak und Alkohol sinnvoll. Kreativ aber hatten die Motive viel zu bieten. Und das feiert jetzt das Buch 20th Century Alcohol & Tobacco Ads (Jim Heimann, Taschen Verlag).

Blick ins Buch: Jim Heimann hat US-Werbemotive gesammelt.

Blick ins Buch: Jim Heimann hat US-Werbemotive gesammelt.

"Als unschlagbares Erfolgsduo der Risikosubstanzen haben Nikotin und Alkohol Generationen von Werbeschaffenden ein solides Einkommen gesichert und zu solch kreativen Höchstleistungen angespornt, dass es lange unvorstellbar schien, es könne mal auseinandergehen", schreibt der Verlag über den Sammelband, der Werbekampagnen aus den USA zeigt. Der Herausgeber Jim Heimann ist Grafikdesign-Profi und arbeitet für Taschen in Los Angeles. Texte lieferten die Autoren Steven Heller und Allison Silver zu.

20th Century Alcohol & Tobacco Ads, erschienen im Taschen Verlag.

20th Century Alcohol & Tobacco Ads, erschienen im Taschen Verlag.

Auf den alten Werbemotiven würden Astronautinnen Smirnoff trinken, um Zigaretten wird herumgetanzt, Päckchen treten gleich selbst als Showgirl auf - und natürlich fehlen auch Klassiker wie Absolut Vodka, Lucky Strikes und der Marlboro-Mann (oben Mitte) nicht, Ikone der 70er.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.