Markenkampagne :
So setzt die Lufthansa #SayYesToTheWorld fort

Die Kampagne #SayYesToTheWorld zur Neuausrichtung der Kranich-Airline Lufthansa legt noch einmal nach - und zwar so: 

Text: Belinda Duvinage

Lufthansa dreht mit #SayYesToTheWorld eine zweite Runde.
Lufthansa dreht mit #SayYesToTheWorld eine zweite Runde.

Bereits im Frühjahr hat die Lufthansa den Startschuss für die visuelle und kommunikative Neuausrichtung der Marke gegeben. Die internationale Markenkampagne #SayYesToTheWorld soll laut Unternehmen vor allem die veränderten Bedürfnisse und die neue Bedeutung des Reisens ansprechen.

Wie die Kranich-Airline berichtet, ist die Kampagne bislang weltweit durchaus erfolgreich: über vier Millionen Interaktionen in den sozialen Medien und über 1,5 Millionen Besucher auf der Website.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kulturelle Besonderheiten berücksichtigen

Die jetzt gestartete zweite Runde der Kampagne soll nun vor allem die kulturellen Besonderheiten in den Märkten Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Indien und China berücksichtigen: So sind in jedem Markt jeweils eigene Versionen neuer Filme für TV, Kino und Social Media zu sehen.

Ergänzt werden diese durch unterschiedliche Motive in Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen und auf Plakaten sowie Gewinnspiele und digitale Maßnahmen. In China beispielsweise setzt das Unternehmen auf innovative 3-D-Werbeflächen in Shanghai und Beijing und in Mailand ermöglicht es, die Installation "Open Beats", per Augmented Reality in eigene Reise-Erlebnisse einzutauchen. 

Leadagentur Kolle Rebbe

Entwickelt wurde das Konzept auch dieses Mal von Lufthansas Leadagentur Kolle Rebbe gemeinsam mit den Partneragenturen DDB, Elbkind, Territory und der Mediaagentur Mindshare. Die verantwortliche Filmproduktion ist 27 Kilometer Entertainment, Regie führte Tatia Pilieva.


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.