Ausgefallenes Wahllokal: Elbphilharmonie.

Ausgefallenes Wahllokal: Elbphilharmonie.

Die Kampagne steht unter dem Motto "Wähle, wo du willst". Für jeden der sechs Orte können sich Wählerinnen und Wähler registrieren. Voraussetzung ist, dass sie Briefwahl beantragen.

#SayYesToEurope möchte so "einen besonderen Anreiz für die Beteiligung an der neunten Direktwahl zum Europäischen Parlament schaffen". Zum ersten Mal in der Geschichte der Europawahl, so die Initiatoren, würden die Briefwahlunterlagen "zur Eintrittskarte für Orte, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht oder nur sehr schwer zugänglich sind". Darunter der Boxkeller der Kneipe Zur Ritze, die Kunstsammlung Boros und die Flugsimulatorhalle von Lufthansa Aviation Training.

Wählen im Lufthansa Aviation Trainingszentrum.

Wählen im Lufthansa Aviation Trainingszentrum.

Darüber hinaus hat die Initiative prominente Unterstützer gewonnen: Dabei sind Matthias Schweighöfer, Frank Thelen, Mario Götze, Iris Berben und Marco Reus.

Das Europäische Parlament mit Sitz in Straßburg wird alle fünf Jahre von den Bürgern der Europäischen Union demokratisch gewählt. Es besteht aus 751 Sitzen, von denen 96 an Abgeordnete aus Deutschland vergeben werden. Nach Abschluss des Brexits werden insgesamt 705 Sitze für Mitglieder des Europäischen Parlaments zur Verfügung stehen.

#SayYesToEurope ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Personen, die Menschen zum Wählen ermuntern wollen. Mit dabei sind auch die Hamburger Agenturen Kolle Rebbe, Achtung und Elbkind und die Produktionsfirmen The Sound Shack und 27 Kilometer Entertainmen.-


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.