Die Motive werden ab dem ersten WM-Sonntag auf großen OoH-Medien rund um die Fanmeile in Berlin zu sehen sein. Außerdem schaltet Babbel Anzeigen in deutschen Tageszeitungen wie der Bild am Sonntag. Zudem gibt es eine Onlinekampagne. Dass die Botschaft polarisiert, ist dem Marketing-Team von Babbel bewusst: "Wir hoffen, über den Hashtag #Babbelforall eine Diskussion anzuregen."


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.